ENERGIE

16:34 | 26.01.2021
Deutsche Windtechnik USA schließt Rekordjahr 2020 mit über 1 GW zusätzlich im Anlagenservice ab

Houston, Texas / Bremen (iwr-pressedienst) – Die 2018 gegründete US-Einheit der Deutschen Windtechnik blickt auf ein herausragendes Rekordjahr zurück. Allein in diesem Jahr verzeichnete die US-Niederlassung ein Wachstum von mehr als 700%, wobei erwartet wird, dass sich das Wachstum im Jahr 2021 fortsetzt. Besonders hervorzuheben sind die neuen Verträge, die dem Unternehmen Verantwortlichkeiten von über 1 GW allein in den USA bescherte. Der Zuwachs an Serviceverträgen wird von über 100 neuen Mitarbeitern im operativen und administrativen Bereich umgesetzt. Unter ihnen sind auch Experten für die neu ins Serviceportfolio aufgenommenen Anlagentechnologien Mitsubishi und GE. In den Bereichen Technik und Sicherheit sind Schulungsprogramme entwickelt worden, um die hohe Servicequalität sowie uneingeschränkte Arbeitssicherheit zu gewährleisten.

1 GW-Marke im November überschritten – 10 GW für das Gesamtunternehmen

Der Erfolg der in Houston ansässigen Deutschen Windtechnik Inc. ist auf die Anzahl neuer Serviceverträge für Siemens, GE und jetzt auch für Mitsubishi zurückzuführen. Durch die Aufnahme von Mitsubishi in das Portfolio wurden im Rahmen langfristiger Verträge 724 MW eingebracht, was allein in den USA in diesem Jahr zu einer Gesamtleistung von mehr als 1.300 MW führte. Dieser Meilenstein verhalf auch der gesamten Deutschen Windtechnik zu einem weltweiten Portfolio von über 10 GW unter Vertrag.

Die Ausführung der neuen Projekte bedeutet, dass sich die bestehende Struktur an das Wachstum anpassen muss. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich in einem Jahr mehr als vervierfacht und beträgt jetzt insgesamt 139. Unter ihnen sind auch über 90 Techniker, die in 14 Bundesstaaten die Windenergieanlagen instand halten und reparieren. Um den Service auf höchstem Qualitätsniveau zu halten, hat die Deutsche Windtechnik massiv in den Ausbau der Schulungsabteilung in den USA investiert, um durch das eigens entwickelte Schulungsprogramm, das auf jede Turbinentechnologie zugeschnitten ist, den neuesten Technologiestandard anzubieten. Darüber hinaus garantiert die strategische Wahl einer dezentralen Organisationsstruktur schnelle Kommunikations- und Entscheidungswege, die qualitative hochwertigen Anlagenservice und Kunden- sowie Mitarbeiternähe sicherstellen.

Kundennutzen durch individuelle Services

Neben den klassischen Instandhaltungstätigkeiten an den Windenergieanlagen im langfristigen Vertragsrahmen ist die Deutsche Windtechnik in den USA auch Anbieter weiterer wichtiger, spezialisierter Services, die den Windparkeigentümern beim optimalen Betrieb ihrer Windenergieanlagen unterstützen. Dazu haben in 2020 die exklusive Inbetriebnahme und Wartung von Batterie-Speichern, Inspektionen anlässlich der Installation und zum Ende der Gewährleistungsfrist, Großkomponententausche und technologiebezogene Upgrades gehört.

Investitionen und Kundenfeedback von großer Bedeutung für das zukünftige Wachstum

Für Melf Lorenzen, Geschäftsführer der Deutschen Windtechnik in den USA, sind die Mitarbeiterentwicklung und das Kundenfeedback von größter Bedeutung, um den Weg zum vertrauenswürdigsten O&M-Anbieter fortzusetzen. „Unsere Grundlage besteht darin, durch die neuesten technischen Schulungen und Fachkenntnisse in unser Team zu investieren und uns individuell weiterzuentwickeln. Dabei spielt die unikale Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle. Den Kunden beziehen wir durch die kontinuierliche Überprüfung über das international anerkannte NPS-Umfragesystem mit ein. So stellen wir sicher, dass wir kundenorientiert bleiben und gemeinsam mit den Windparkeigentümern, mit denen wir zusammenarbeiten, die Sicherheit und Leistung erneuerbarer Projekte weiter verbessern.“

 

Über die Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa, den USA und in Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet sowohl Onshore als auch Offshore. Über 5.800 Windenergieanlagen werden weltweit von über 1.800 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas, Siemens, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa, Enercon, Mitsubishi und GE. Weitere Informationen finden Sie unter www.deutsche-windtechnik.com


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

20:40 Uhr | 02.03.2021
Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy ...


20:31 Uhr | 02.03.2021
OTS: Börsen-Zeitung / Mit dem ...


20:19 Uhr | 02.03.2021
BVB mit Hitz und Delaney - ...


20:10 Uhr | 02.03.2021
Italien verlängert ...


20:10 Uhr | 02.03.2021
Aktien New York: Dow leicht im ...