EXPERTEN

13:33 | 14.11.2017
Helaba – Marktkommentar Aktien: Datenflut und Zentralbankreden im Blick

DAX: 13.000er Marke wackelt
Am Montag ging es für den DAX den fünften Tag in Folge abwärts. Dabei wurden erneut wichtige Chartmarken durchbrochen. Auch die psychologisch wichtige 13.000er Marke wurde einem Test unterzogen. Insgesamt summierten sich die Kursverluste während der letzten fünf Handelstage in der Spitze auf 560 Punkte. Damit ist der tertiäre Trend mittlerweile negativ und eine Reihe von Indikatoren neigt sich Richtung Süden. Da zuletzt von Seiten der Unternehmensbilanzen keine Impulse für den Gesamtmarkt ausgingen, die erreichten Bewertungsniveaus verstärkt kritisch hinterfragt werden und zudem noch immer geopolitische Risiken bestehen, steht weiterhin die Frage im Raum, von welcher Seite neue, positive Impulse kommen könnten.
Charttechnik
Dass sich das Chartbild zuletzt eintrübte, kam nicht überraschend. Beim Erreichen der letzten Hochs war eine ganze Reihe von nicht idealtypischen Begleiterscheinungen auszumachen. Zu nennen sind die zu schwache Bewegungsdynamik verbunden mit unterdurchschnittlichen Handelsumsätzen, Candlestick-Wendeformationen, negative Divergenzen und das Scheitern an markanten Widerständen (beispielsweise an den Strukturprojektionen im Monatschart). Kommen wir auf die aktuelle Situation zu sprechen. Neben der Bestätigung für den Richtungswechsel des Tertiärtrends, wurde gestern auch die Mittellinie des Price-Range-Channels (13.092) auf Schlusskursbasis durchbrochen. Der Support in Form einer Gann-Linie (12.994) wurde temporär unterschritten, konnte aber letztendlich verteidigt werden.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:17 Uhr | 23.11.2017
'Spiegel' erzwingt Änderungen in ...


17:16 Uhr | 23.11.2017
'Angry-Birds'-Erfinder Rovio ...


17:12 Uhr | 23.11.2017
ROUNDUP 2: SPD in Zwickmühle - ...


16:35 Uhr | 23.11.2017
CDU hebt Einigungen in ...


16:34 Uhr | 23.11.2017
Börse Stuttgart-News: Trend am ...