EXPERTEN

10:54 | 17.07.2017
Helaba – Marktkommentar Aktien: EZB-Sitzung wirft Schatten voraus

DAX: Spielraum nach oben begrenzt
Aktienmarkt:
Der DAX präsentierte sich vor dem Wochenende recht lustlos. Offensichtlich wollten sich die Marktteilnehmer im Vorfeld der in den USA durchstartenden Quartalsberichtssaison nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ab Dienstag stehen u.a. mit Bank of America (im Konsensus wird mit einem EPS in Höhe von 0,46 $ gerechnet, während die Flüsterschätzungen von 0,49 $ ausgehen), Goldman Sachs (3,83), IBM (2,72), Johnson Johnson (1,79), American Express (1,44), US Bancorp (0,85), Microsoft (0,71 vs. 0,71) und GE (0,25) einige Schwergewichte auf der Agenda. Darüber hinaus drängte sich der Eindruck auf, dass die Schwungkraft, abgesehen von temporären Impulsbewegungen, derzeit nicht für die Entwicklung eines klaren, mittelfristigen Trends ausreicht.
Charttechnik:
Bedingt durch die zuletzt geringe Schwankungsbreite des DAX, hat sich an der charttechnischen Beurteilung des Index kaum etwas verändert. Dennoch kann einmal mehr betont werden, dass einer neuerlicher Versuch, die für den mittelfristigen Trend relevante 55-Tagelinie (12.641) zu überwinden, gescheitert ist. Neben dem genannten Average verläuft dort auch der Durchschnitt der letzten 144 „highest highs“. Insofern handelt es sich um einen sogenannten Cluster. Etwas oberhalb sind Strukturprojektionen (12.664, 12.690) sowie die Begrenzung der Ichimokuwolke (12.703) zu finden. Insofern liegt die Vermutung nahe, dass der Spielraum auf der Oberseite zunächst als moderat zu beschreiben ist.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

18:33 Uhr | 25.07.2017
Ölpreise legen deutlich zu - ...


18:25 Uhr | 25.07.2017
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: ...


18:25 Uhr | 25.07.2017
Aktien Wien Schluss: Deutliche ...


18:19 Uhr | 25.07.2017
Frankreich: Arbeitslosenzahl ...


18:18 Uhr | 25.07.2017
AKTIE IM FOKUS 3: Covestro ...