EXPERTEN

13:07 | 12.01.2018
Helaba – Marktkommentar Aktien: Wichtige US-Daten auf der Agenda

DAX schwächelt – Dow, Öl, Gold und Euro legen zu
Die temporäre Schwächephase des DAX hielt auch am Donnerstag weiter an.
Dies ist bemerkenswert, da der deutsche Aktienmarkt recht euphorisch ins
neue Jahr gestartet war. Es scheint, als würden verschiedene Faktoren,
welche bis vor kurzem als selbstverständlich hingenommen wurden, nun
verstärkt kritisch hinterfragt. Zudem könnten steigende Renditen und der
weiter nach oben tendierende Euro das Sentiment am Aktienmarkt zunehmend
belasten. Ebenfalls zeichnet sich bei den Sondierungsgesprächen zwischen
der CDU, CSU und SPD kein Ende ab. Sollte sich die Regierungsbildung
weiter in die Länge ziehen, könnte dies auch für Bremsspuren am Markt
sorgen. Auch wird es spannend wie sich die Unternehmensgewinne
entwickelten.
Charttechnik
Davon, dass es nach der sehr steilen Aufwärtsbewegung zu einer
temporären Korrekturbewegung kommen würde, musste man ausgehen. Gestern
rutsche der DAX unter die wichtige 144er Regression (13.266), was
grundsätzlich negativ zu werten ist. Auf der anderen Seite ist es jedoch
gelungen, eine Gann-Linie (13.176) auf Schlusskursbasis zu verteidigen.
Aber selbst wenn diese Strukturlinie durchbrochen werden sollte, würde
der deutsche Leitindex auf eine Reihe weiterer Supports treffen. Zu
nennen sind ein Retracement (13.167), die 21- und 55-Tagelinien
13.139/13.129), die Begrenzung der Ichimoku-Wolke (13.086) sowie die
Mittellinie des Price-Range-Channels (13.071).


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...