EXPERTEN

13:04 | 04.09.2019
Helaba – Tagesausblick Aktien: DAX: Gelingt der Sprung über die 12.000er Marke?

Nachdem der DAX an zwei aufeinanderfolgenden Tagen an der Strukturmarke von 11.983 Zählern auf Schlusskursbasis gescheitert war, kam es gestern zu einer Korrektur. Im Zuge dessen wurde der vielbeachtete 200-Tage-EMA (Exponential Moving Average) bei 11.918 Punkten wieder unterschritten. An den „Rahmenbedingungen“ hat sich kaum etwas geändert. Weiterhin wird das Marktgeschehen wesentlich von Themen wie dem Handelsstreit zwischen den USA und China (derzeit konzentrieren sich die Marktteilnehmer auf die Handelsgespräche die zwischen den Ländern in diesem Monat fortgesetzt werden sollen), den Entwicklungen mit Blick auf den Brexit (gestern wurde bekannt, dass 328 vs. 301 der Abgeordneten für einen Beschluss stimmten, der den Weg für ein Gesetz gegen einen No-Deal-Brexit ebnet) sowie dem politischen Italien dominiert. Darüber hinaus zeichnet sich eine Verschärfung der Argentinien-Krise ab. Die von der Regierung eingeführten Kapitalmarktkontrollen sorgten für Unruhe und langer Schlangen vor den Bankschaltern. Heute wird der DAX mit Kursgewinnen in den Handel starten.
Charttechnik
Mit dem Sprung über die bei 11.759 Zählern verlaufende Strukturmarke konnte der DAX seinen Aufwärtsimpuls ausweiten. Im Zuge dessen wurden der wichtige 200-Tage-EMA (11.918) und die 144-Tagelinie (11.925) erreicht. Zuletzt reichte die Dynamik jedoch nicht aus, um diese Hürden nachhaltig zu überwinden. Ob dies bei einem neuerlichen Versuch gelingen wird, bleibt fraglich zumal bei 11.983/11.984 Zählern ein weiterer Widerstand wartet. Zudem kann festgestellt werden, dass verschiedene Indikatoren Richtung Süden kippen und die Handelsumsätze bei steigenden Kursen zuletzt unterdurchschnittlich ausfielen. Hinzu kommt, dass sich der Index noch immer unterhalb der 55-Tagelinie (12.099) und damit in einem mittelfristigen Abwärtstrend befindet. Auch bei den DAX-Werten ist von struktureller Seite nicht alles Gold was vermeintlich glänzt. Noch immer notieren 21 Titel unterhalb der 50- und 19 unter der 100-Tagelinie. Bei 17 befindet sich die 50- unter der 200-Tagelinie während bei 23 der 20er Average kleiner als der 50er ist.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

04:50 Uhr | 18.09.2019
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


04:50 Uhr | 18.09.2019
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


23:05 Uhr | 17.09.2019
BVB nur 0:0 gegen Barca - Reus ...


22:54 Uhr | 17.09.2019
Fedex senkt wegen ...


22:33 Uhr | 17.09.2019
ROUNDUP: Bäume auf Gleisen - ...