EXPERTEN

12:54 | 30.07.2020
Helaba – Tagesausblick Aktien: DAX tritt auf der Stelle

Der DAX kommt aktuell nicht in die Gänge. Die Gründe dafür sind vielfältig und durchaus nachvollziehbar. Einerseits können saisonale Aspekte angeführt werden, andererseits bleibt die Corona-Pandemie ein zentrales Thema. Insbesondere nachdem in verschiedenen Regionen die Einschränkungen wieder verstärkt werden. In Italien stimmte mittlerweile nach dem Oberhaus auch das Unterhaus einer Verlängerung des Corona-Ausnahmezustandes bis zum 15. Oktober zu. In China klettern die Neuinfektionszahlen wieder, aus Russland war zu hören, dass es mittlerweile rund 830.000 Infektionsfälle gibt. In den USA verharren die Corona-Neuinfektionszahlen auf hohem Niveau und schwanken um die 60.000er-Marke. Insgesamt kann festgestellt werden, dass die Angst vor einer zweiten Corona-Welle nach wie vor groß ist und das Sentiment am Aktienmarkt belastet. Spannend ist es auch zu hören wie die Unternehmen die aktuelle Situation beurteilen und wie deren Ausblick ausfällt. BASF sieht sich angesichts der durch die Corona-Pandemie verursachten Herausforderungen nicht in der Lage ein Ziel für das Gesamtjahr 2020 zu nennen. Der US-Flugzeugbauer Boeing gab bekannt, dass im Zuge der Corona-Krise die Produktion der Erfolgsreihen 787 und 777 weiter gedrosselt und das Hochfahren der 737-MAX-Herstellung verschoben werde. Aber es gibt auch Meldungen, die Aktionäre glücklich machen, insbesondere die von Eastman Kodak. Am 27. Juli kosteten die Papiere noch 2,65 USD am Mittwoch verdreifachte sich der Wert auf über 8 USD um gestern schließlich ein Hoch bei 60 USD zu markieren. Mit Hilfe eines staatlichen Darlehens will der Pionier der Fotografie eine Verlagerung auf die Arzneimittelproduktion, als Reaktion auf Covid-19, vollziehen. Heute stehen weitere Quartalsberichte zur Veröffentlichung an. Hierzulande wird dies unter anderem bei Fresenius, Fuchs Petrolub, Rational, Covestro, Airbus Group, Wacker Chemie, Grenke, Linde, Hamborner Reit, Fresenius Medical Care, Volkswagen, HeidelbergCement, Kion, Krones und Vossloh der Fall sein. In den USA werden die Bücher beispielsweise von Ford Motor, Amazon.com, Apple, Alphabet, Mastercard, Kraft-Heinz, Kellog, Procter Gamble, Atlanta und Comcast geöffnet.
Charttechnik
Same prodcedure! So einfach lässt sich die charttechnische Konstellation des DAX zusammenfassen, nachdem der Index den vierten Tag in Folge um die 12.800er-Marke schwankte. Damit ist es einmal mehr nicht gelungen, die vom Wochenchart abgeleitete, obere Begrenzung der Ichimoku-Wolke (12.858) zu überwinden. Zudem konnten die zuletzt aufgetretenen Negativsignale nicht entkräftet werden. Immerhin notiert das deutsche Börsenbarometer weiter über der für den tertiären Trend relevanten 21-Tagelinie (12.778). Ob es bei der laufenden Konsolidierung darum geht, Kraft für einen Ausbruchsversuch nach oben zu sammeln, oder es sich um die Ruhe vor dem Sturm handelt, bleibt abzuwarten. Angesichts der bereits erwähnten Negativsignale, sind die Risiken etwas höher zu gewichten. Weitere Supports sind bei 12.661, 12.572 (Fibonacci-Level) und 12.487/12.481 (Value-Zone) zu finden.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

23:12 Uhr | 05.08.2020
Kampf gegen Wahlbeeinflussung: USA ...


22:56 Uhr | 05.08.2020
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:41 Uhr | 05.08.2020
ROUNDUP: Amadeus Fire besorgt sich ...


22:29 Uhr | 05.08.2020
Morphosys bestätigt Jahresprognose


22:25 Uhr | 05.08.2020
Aktien New York Schluss: Wall ...