EXPERTEN

13:48 | 12.06.2019
Helaba – Tagesausblick Aktien: DAX: Unsicherheit kehrt an die Märkte zurück

Der DAX startete am Dienstag mit Kursgewinnen in den Handel, diese wurden im weiteren Verlauf in der Spitze bis auf 12.227 Punkte ausgebaut, bevor der Index mit einem Plus in Höhe von 0,92 Prozent bei 12.155,81 Zählern aus dem Handel ging. Neue Drohungen im Handelsstreit von US-Präsident Trump in Richtung von China und Mexiko spielten am Markt offensichtlich kaum eine Rolle. Gleiches trifft auch auf den Streit zwischen Italien und der EU zu. Italiens Ministerpräsident Conte machte deutlich, dass eine Haushaltskorrektur nicht abzusehen wäre. Insbesondere auch deshalb, da diese für das Land schädlich wäre. Conte zeigte sich aber auch optimistisch, dass das Haushaltsdefizit im Jahr 2019 auf 2,2 % reduziert werden kann. Heute wird der DAX schwächer in den Handel starten. Ursächlich dafür ist einmal mehr US-Präsident Trump. Dieser sagte am Dienstag, er habe wenig Interesse daran, sich im Handelsstreit mit China zu bewegen, es sei denn, China würde vier oder fünf wichtigen Punkten, diese wurden nicht spezifiziert, zustimmen.
Charttechnik
Im vierten Anlauf ist es dem deutschen Leitindex gelungen, oberhalb der Ichimoku-Wolke (12.093) zu schließen. Mittels einer Kurslücke konnte sich der DAX zudem weiter von der 21- und 55-Tagelinie (12.014/11.983) sowie vom 144-Wochendurchschnitt (12.052) absetzen. Mit dem Kursschub wurde auch Ichimoku-Wolke auf Wochenbasis (12.055) überboten. Hingegen erwies sich ein durch das Zusammentreffen der 100-Wochenlinie (12.213) mit einer Gann-Linie geformter Cluster erwartungsgemäß als nachhaltiger Widerstand. Dass diese massive Hürde in Kürze übersprungen wird, wurde gestern unwahrscheinlicher. Der lange Docht an der Tageskerze ist ein starkes Indiz dafür. Sollte die genannte Marke dennoch durchbrochen werden, würden die nächsten Kursziele bei 12.303, 12.313 und 12.351 Zählern relevant. Neben dem DAX lohnt auch ein Blick auf die führenden US-Indizes. Beim Dow Jones ist zuletzt ein Kampf um die 50-Tagelinie (26.006) entbrannt. Bereits bei sieben Dow-Werten notiert die 50- unter der 200-Tagelinie. Beim S&P 500 ist diese Konstellation bei 167 Titeln zu finden, 17 Steuern auf ein sogenanntes „Todeskreuz“ zu oder haben dies in den vergangenen Tagen bereits komplettiert.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:57 Uhr | 14.06.2019
ROUNDUP/'NYT': Fusion von Sprint ...


22:38 Uhr | 14.06.2019
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


21:58 Uhr | 14.06.2019
ROUNDUP 2: Mysterium am Golf - Wer ...


21:56 Uhr | 14.06.2019
Britischer Außenminister sieht ...


20:51 Uhr | 14.06.2019
AIRSHOW: Airbus gibt Hinweis auf ...