EXPERTEN

14:04 | 16.05.2019
Helaba – Tagesausblick Aktien: DAX weiter im Bann des Handelsstreits

Nachdem am Dienstag US-Präsident Trump mit Blick auf den mit China laufenden Zollstreit moderater äußerte, (er hatte gesagt, dass er eine Lösung des Streits für möglich halte und eine Entscheidung über eine Erhöhung der Zölle noch nicht getroffen wurde) sprach Chinas Präsident Xi davon, dass die chinesische Kultur ein „offenes System“ sei. Das chinesische Außenministerium betonte einerseits, dass die jüngste Eskalation des Streits niemanden dienen würde, andererseits wurde deutlich gemacht, dass andere die Lücke schließen würde, sollten die USA nicht mehr mit China handeln wollen. Die Marktreaktionen auf die jüngsten Stellungsnahmen fielen insgesamt sehr verhalten aus, möglicherweise auch deshalb, da sich die Tonlage in den chinesischen Medien in Richtung der USA zunehmend verschärft. Interessant ist auch, dass die Volksrepublik im März US-Anleihen im Wert von 20,45 Milliarden Dollar verkauft hat. Dies entsprach der größten Summe seit dem Oktober 2016. Der DAX ging gestern schlussendlich mit einem Plus von Höhe von 0,90% bei 12.099,57 Zählern aus dem Handel. Dies war Medienberichten geschuldet die nahelegten, dass der US-Präsident Donald Trump zunächst nicht beabsichtige, Zölle auf europäische Autos zu erheben.
Charttechnik
Der DAX markierte gestern sein Tagestief bei 11.862 Zählern. Dadurch hatte sich der Index der für den mittelfristigen Trend relevanten 55-Tagelinie (11.838) bereits angenähert. Der anschließende Aufwärtsimpuls und ein Schlusskurs welcher gleichzeitig dem Tageshoch entsprach kann kurzfristig positiv bewertet werden, auch dass der langfristige MACD kein weiteres Tief ausgebildet hat. Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass der DAX noch immer deutlich unterhalb der 21-Tagelinie (12.173) notiert. Weitere Widerstände lassen sich zudem bei 12.148 und 12.166 Zählern definieren. Sicherlich wäre eine spürbare Zunahme des Momentums notwendig, um die genannte Zone zu durchbrechen. Supports finden sich bei 11.993 (Lowband des Time Series Channels), 11.896/11.895 (Strukturprojektion und 55-Wochendurchschnitt), 11.885 (144er Wochen-Tenkan) und der bereits oben erwähnte Average bei 11.838 Zählern. Anhand der großen Zahl von Unterstützungen welche auf den Bereich von 11.896/11.838 entfallen wird deutlich, welche Bedeutung von diesem für den weiteren Verlauf ausgeht.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...