EXPERTEN

12:42 | 25.11.2021
Helaba – Tagesausblick Aktien: Neubewertung?

Zuletzt trübte sich das Sentiment am deutschen Aktienmarkt ein. Dies und andere Faktoren legen die Vermutung nahe, dass die Luft, zumindest temporär, raus zu sein scheint. Die Gründe dafür sind vielfältiger Natur. Weiterhin geben die bestehenden Probleme wie Lieferkettenunterbrechungen, hohe Energie- und Rohstoffpreise, Inflationsgefahren und nicht zuletzt die Coronalage den Ton an. Nach der Nominierung von Jerome Powell für eine weitere Amtszeit als Fed-Chef hält sich zudem die Erwartung im Markt, dass die US-Geldpolitik zügiger gestrafft werden könnte, als dies bisher unterstellt wurde. Auf der anderen Seite fehlte es jüngst an neuen, positiven Impulsen, um für Rückenwind und entsprechendes Aufwärtsmomentum zu sorgen.
Angesichts der bereits erreichten Kurs- und Bewertungsniveaus wären diese aber umso wichtiger. Die von technischer Seite schon seit geraumer Zeit existenten Warnsignale scheinen sich zu bewahrheiten.
UNSERE EINSCHÄTZUNG MIT MARKTTECHNIK: Dem DAX ist es nicht gelungen, die zu Beginn der Woche eröffnete Kurslücke zu schließen. Damit ist verstärkt von einem sogenannten „breakaway gap“ auszugehen, zumal dadurch eine kurzfristige Aufwärtslinie unterschritten wurde. Diese Gaps zeichnen sich dadurch aus, dass sie häufig, zumindest unmittelbar, nicht geschlossen werden. Hinzu kommt, dass zum zweiten Mal ein unterhalb der 21-Tagelinie liegender Schlusskurs etabliert wurde. Insofern gilt es, den Blick nach unten zu richten. Weitere Supports sind bei 15.800, 15.760, 15.678 (100-Tagelinie) und 15.645 (55-Tagedurchschnitt) zu finden.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...