EXPERTEN

12:46 | 15.09.2020
Helaba – Tagesausblick Aktien: Potenzial ausgereizt?

Allen Warnsignalen zum Trotz setzte der DAX zu Wochenbeginn seine zuletzt etablierte Gewinnstrecke zunächst fort, um in der Folge ein Tageshoch bei 13.339,14 Zählern zu markieren. Einmal mehr sorgten Hoffnungen im Hinblick auf einen Corona-Impfstoff für Rückenwind. Allerdings gilt es, die Kursgewinne kritisch zu hinterfragen. Wiederholt fielen die Handelsumsätze unterdurchschnittlich aus. Idealerweise wird gefordert, dass das Volumen bei steigenden Kursen zulegt, um den Kursanstieg zu untermauern. Damit bleibt fraglich, ob der deutsche Leitindex grundsätzlich in der Lage sein wird, sich nachhaltig von der 13.300er Marke nach oben abzusetzen. Derartige Versuche scheiterten in der jüngeren Vergangenheit bereits mehrfach. Insgesamt spielt auch der am Freitag auf der Agenda stehende große Verfall an der Eurex für die Marktentwicklung eine Rolle. Häufig stellt sich das Bild im Vorfeld verzerrt dar. Weitere Belastungsfaktoren wie das Gezanke um den Brexit und die in Teilen wieder zunehmenden Corona-Neuinfektionen gilt es bei der Marktbeurteilung ebenso wie die als ambitioniert zu beschreibenden Bewertungsniveaus zu berücksichtigen.
UNSERE EINSCHÄTZUNG MIT MARKTTECHNIK:
Angesichts einer Reihe potenzieller Belastungsfaktoren und eines ambitionierten Bewertungsniveaus erscheint das kurzfristige Potenzial des DAX weitgehend ausgereizt. Entsprechend nimmt das Risiko auf der Unterseite zu. Die nächsten tragfähigen Supporte finden sich bei 13.140, 13.097, 13.037 und 12.913 Zählern. Der vielbeachtete 55-Tagedurchschnitt verläuft aktuell bei 12.852 und damit im Bereich einer Strukturmarke.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:16 Uhr | 28.09.2020
Aktien New York Schluss: Erholung ...


22:06 Uhr | 28.09.2020
Kreise: Bund plant 50 Euro ...


22:05 Uhr | 28.09.2020
ROUNDUP/Kreise: Bund schlägt ...


21:47 Uhr | 28.09.2020
Kreise: Bund schlägt ...


21:39 Uhr | 28.09.2020
WDH/ROUNDUP 4/Zeitung: Trump ...