EXPERTEN

13:48 | 21.04.2017
HSBC T&B – Goldpreis-Future (USD/Unze): Ein neuer Versuch auf der Oberseite

Der letzte Versuch des Goldpreis-Futures vom Sommer 2016, den dominierenden Abwärtstrend
seit dem Allzeithoch vom September 2011 (akt. bei 1.347 USD) zu überwinden, war gescheitert.
Seit dem jüngsten Verlaufstief vom Dezember 2016 befindet sich der Preis für das Edelmetall
jedoch wieder auf dem aufsteigenden Ast und strebt nach dem Überwinden der von uns vor
allem betrachteten Glättungslinien (38-, 90- und 200-Wochen), die aktuell zwischen 1.213 USD
und 1.246 USD notieren, danach, das seit gut fünf Jahren bestehende Konsolidierungsmuster
in Form einer Flagge „bullish“ aufzulösen. Im Erfolgsfall dürften zunächst die Verlaufshochs vom
Juli 2016, März 2014 und August 2013 bei 1.378/1.393/1.428 USD angesteuert werden, bevor
die Tiefs vom Dezember 2011 und Mai 2012 bei 1.524/27 USD wieder ins Visier rücken. Die
technischen Indikatoren zeigen sich jedenfalls konstruktiv und weisen in Form des Stochastik
und des MACD auf Wochenbasis derzeit klare Kaufsignale auf. Um die gute Ausgangslage
nicht zu gefährden, sollte der Goldpreis künftig nicht mehr unter die angeführten Durchschnittslinien
zurückfallen. Ansonsten steht in der Folge ein Rücksetzer zumindest bis zum genannten
Dezembertief aus 2016 (1.124 USD) zu befürchten.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

05:35 Uhr | 19.10.2017
Pressestimme: 'Neue Osnabrücker ...


05:35 Uhr | 19.10.2017
Pressestimme: 'Handelsblatt' zum ...


05:35 Uhr | 19.10.2017
Pressestimme: 'Coburger Tageblatt' ...


23:36 Uhr | 18.10.2017
Britische Premierministerin: Bald ...


22:57 Uhr | 18.10.2017
United Continental hält Umsatz ...