EXPERTEN

12:03 | 05.09.2019
HSBC T&B – Kann sich der Servicesektor dem Abwärtssog entziehen?

Nachdem der ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe in den USA mit 49,1 Punkten im August erstmals seit 2016 unter die Wachstumsschwelle von 50 Punkten abtauchte, dürfte heute die entsprechende Umfrage für den US-Dienstleistungssektor im Mittelpunkt stehen. In der Vergangenheit folgte die Stimmung im Dienstleistungssektor häufig der in der Industrie, oft allerdings mit einer zeitlichen Verzögerung. Nachdem der Dienstleistungs-ISM im Juli bereits deutlich von 55,1 auf 53,7 Punkte gefallen war, rechnen wir im August mit einer leichten Erholung, wobei der unerwartete Rückgang der Erhebung in der Industrie auf ein gewisses Abwärtsrisiko hindeutet. Zusätzlich Beachtung dürfte die vom Dienstleistungsunternehmen ADP erhobene Beschäftigungsveränderung in der Privatwirtschaft für die USA finden, der eine erste Indikation für den am Freitag anstehenden offiziellen Arbeitsmarktbericht darstellt.
Marktreaktion:
Der unerwartete Fall des ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe dürfte maßgeblich dazu beigetragen haben, dass der Euro zum US-Dollar gestern wieder auf über 1,10 USD anzogen ist. Eine neuerliche Enttäuschung bei den Konjunkturdaten aus den USA dürfte dem Euro weiteren Auftrieb geben.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

19:49 Uhr | 12.08.2020
WDH: Ceconomy schafft einheitliche ...


19:41 Uhr | 12.08.2020
Aktien New York: Dow und Nasdaq ...


19:33 Uhr | 12.08.2020
Söder sagt wegen Panne mit ...


19:18 Uhr | 12.08.2020
Lauterbach für Maskenpflicht auf ...


19:17 Uhr | 12.08.2020
Ceconomy schafft einheitliche ...