EXPERTEN

13:19 | 10.01.2019
HSBC T&B – Prognosen der EZB-Experten bereits überholt?

Im Dezember hatte die EZB bezüglich der Zinspolitik an der Aussage festgehalten, bis „über den Sommer 2019“ die Leitzinsen unverändert zu belassen. Die wirtschaftlichen Risiken sieht man immer noch als „weitgehend ausgeglichen“ an, jedoch gestand EZB-Präsident Mario Draghi ein, dass die Gefahren für eine negativere Entwicklung zugenommen hätten. In den aktualisierten Prognosen der EZB-Experten wurde die BIP-Erwartung für 2019 zwar von 1,8 % auf 1,7 % leicht nach unten revidiert, das erscheint uns aber im aktuellen Umfeld immer noch eine zu optimistische Annahme zu sein. Das Protokoll der Ratssitzung vom 13. Dezember sollte einen Eindruck darüber vermitteln, wie konstruktiv die EZB-Mitglieder die wirtschaftlichen Perspektiven wirklich bewertet haben und ob der Beginn eines Leitzinserhöhungszyklus im Herbst 2019 als realistisch angesehen wurde.
Marktreaktion:
Das Zeitfenster für den zinspolitischen Einstieg in den Ausstieg der EZB wird mit Blick auf den sich eintrübenden Konjunkturausblick kleiner. Selbst ob die von uns für September unterstellte Anhebung des Einlagensatzes um 15 BP tatsächlich beschlossen wird, steht zunehmend zur Disposition. Ergeben sich aus dem Sitzungsprotokoll etwaige Hinweise auf eine weniger optimistische EZB, dürfte dies den Euro belasten.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

19:16 Uhr | 21.03.2019
WDH/ROUNDUP: Medienförderung ...


18:58 Uhr | 21.03.2019
Nächste Brexit-Debatte im ...


18:56 Uhr | 21.03.2019
Aktien Wien Schluss: Dritter ...


18:53 Uhr | 21.03.2019
ROUNDUP 2: Trump für Anerkennung ...


18:37 Uhr | 21.03.2019
Netanjahu lobt Trumps Äußerung ...