EXPERTEN

13:21 | 13.02.2018
HSBC T&B – USA: Haushaltsperre nur von kurzer Dauer

In den USA einigten sich am Freitag Senat und Repräsentantenhaus auf eine moderate
Ausweitung der Staatsausgaben für die Fiskaljahre 2018/19. Im Rahmen dieser
Verhandlungen wurde auch die Schuldenobergrenze bis zum 1. März ausgesetzt, so
dass der am Donnerstagabend in den USA eingetretene Haushaltsnotstand nur einige
Stunden andauerte. Aufgrund des leicht stärkeren Staatskonsums rechnen wir
2018 nun mit einem BIP-Wachstum von 2,6 % (zuvor: 2,4 %) bzw. von 2,4 % (zuvor:
2,3 %) im nächsten Jahr. Das leicht höhere Wachstum dürfte zwar nicht zu einem
spürbar höheren Inflationsdruck führen, dennoch rechnen wir 2018 mit drei Leitzinserhöhungen
um jeweils 0,25 % durch die US-Notenbank (zuvor: zwei) und mit einer
weiteren Erhöhung 2019.
Marktreaktion: ► Die Einigung zwischen Demokraten und Republikanern reduziert
die Gefahr eines nachhaltigen Schuldenstreits und schiebt das US-Wachstum an.
Die Ausdehnung der Staatsausgaben könnte sich indes belastend auf US-Staatspapiere
auswirken.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

16:16 Uhr | 19.02.2018
Devisen: Eurokurs gefallen - ...


16:14 Uhr | 19.02.2018
S&P: Digitalwährungen derzeit ...


16:13 Uhr | 19.02.2018
Israel und Ägypten schließen ...


15:35 Uhr | 19.02.2018
OTS: Sky Deutschland / Neuer ...


15:13 Uhr | 19.02.2018
Aktien Frankfurt: Dax rutscht ...