EXPERTEN

13:04 | 16.10.2020
NORD/LB: Erzeuger- und Verbraucherpreise in China

Die Erzeugerpreise fielen in China im September im Vergleich zum Vorjahr um 2,1%. Analysten hatten mit einem schwächeren Rückgang um 1,8% gerechnet. Im Vormonat waren die Erzeuger-preise um 2,0% gefallen, das war der geringste Rückgang seit März gewesen. Die Verbraucherpreise konnten im September die Schätzungen der Experten ebenfalls nicht erreichen. Der Zuwachs lag bei 1,7%. Analysten hatten 1,9% erwartet. Im August hatte dieser Wert noch bei 2,4% gelegen. Der etwas schwächere aktuelle Wert geht vor allem auf einen Rückgang der Preise für Schweinefleisch zurück. Rechnet man die stark schwankenden Preise für Energie und Lebensmittel heraus, blieb die Inflationsrate stabil bei einem halben Prozent.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:22 Uhr | 26.10.2020
Nestle baut Purina-Produktion in ...


17:20 Uhr | 26.10.2020
ROUNDUP 3: CDU-Spitze verschiebt ...


17:07 Uhr | 26.10.2020
dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom ...


17:03 Uhr | 26.10.2020
WDH/ROUNDUP: China will weniger ...


17:03 Uhr | 26.10.2020
INDEX-FLASH: Dax & Co auf ...