EXPERTEN

13:20 | 11.07.2018
NORD/LB: Konjunkturerwartungen für Deutschland

Die vom ZEW erhobenen Konjunkturerwartungen für Deutschland
sind im Juli auf -24,7 Saldenpunkte und damit den tiefsten
Stand seit dem August 2012 gesunken. Die drohende weitere
Eskalation des Handelskonflikts mit den USA belastet zusehends
das Sentiment. Während sich für die Risikofaktoren Italien
und Brexit zumindest keine weitere Verschärfung im Vormonatsvergleich
ergeben hat, droht Trump mit Importzöllen auf Fahrzeuge
die nächste Stufe im Handelskonflikt mit der EU zu zünden.
Noch halten wir an unserer Wachstumsprognose von rund
2% in diesem Jahr für Deutschland und die Eurozone fest.
Gleichwohl hat sich die Risikosituation weiter verschlechtert.
Trump scheint immer bereit zu sein, ökonomische Folgen für die
USA seinem politischen Kalkül unterzuordnen


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...