KOLUMNEN

11:32 | 19.11.2019
Deutsche Konsum REIT: Dividendenplus von 175 % in zwei Jahren

20 Cent, 35 Cent, 55 Cent: Anleger, die nicht nur auf stabile Dividenden stehen, sondern auch eine dynamische Steigerung bei den Ausschüttungen erwarten, werden bei der Deutschen Konsum REIT fündig. Nachdem die Potsdamer Immobiliengesellschaft für das Geschäftsjahr 2017/2018 je Aktie 20 Cent ausgeschüttet hat, wird die nächste Hauptversammlung am 5. März über einen Dividendenvorschlag von 35 Cent entscheiden. Und dass dieser deutliche Anstieg keine Eintagsfliege war, machte CEO Rolf Elgeti gestern bei der Vorstellung der vorläufigen Geschäftszahlen für 2018/2019 deutlich: die Dividendenprognose für das laufenden Geschäftsjahr liegt mit 55 Cent je Aktie nochmals mehr als 50 Prozent höher. Dies würde einem Dividendenplus von 175 % in nur zwei Jahren und auf aktuellem Kursniveau einer Rendite von 3,6 % entsprechen.

„Starkes Momentum ab dem 2. Halbjahr“

Die vorläufigen Zahlen für 2018/2019 sprechen für sich: Die Mieterlöse stiegen um 47 %, die Funds from Operations („FFO“) noch stärker um 55% auf 25,8 Mio. Euro. Auf annualisierter Basis liegen die FFO bereits bei 32,1 Mio. Euro („FFO Run Rate“). „Die vorläufigen Zahlen zeigen das starke Wachstumsmomentum ab dem zweiten Geschäftshalbjahr, welches sich erst ab dem neuen Geschäftsjahr 2019/2020 voll in den Jahresergebnissen entfalten wird“, zeigt sich Gründer und CEO Elgeti optimistisch. So stellt er weitere Profitabilitätssteigerungen und eine Margenexpansion durch Skaleneffekte und durch Effizienzsteigerungen in Aussicht. Bis Ende des Geschäftsjahres 2019/2020 soll die FFO Run Rate auf 38 bis 40 Mio. Euro klettern.

Investitionsvolumen auf Rekordniveau

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwarb die Deutsche Konsum REIT 34 Einzelhandelsobjekte und investierte dafür rund 160 Mio. Euro – mehr als je zuvor. Zum Stichtag 30. September umfasste das DKR-Immobilienportfolio 123 Einzelhandelsobjekte mit einem Bilanzwert von 624,0 Mio. Euro. Und das Akquisetempo bleibt hoch: In den ersten Wochen des neuen Geschäftsjahres haben die Potsdamer bereits fünf neue Einzelhandelsimmobilien für mehr als 25 Mio. Euro erworben – und das zu einer attraktiven Ankaufsrendite von 10,4 %. Während die DKR im Wesentlichen als Bestandshalter agiert, sind einzelne lukrative Verkäufe das sprichwörtliche Salz in der Suppe: So konnte im Oktober ein Lebensmittelmarkt in Berlin-Tegel für 4,1 Mio. Euro veräußert werden. Dieses Objekt hatte das Elgeti-Team erst vor zwei Jahren für rund zwei Mio. Euro erworben. Allein diese einzelne Transaktion ermöglicht einen Dividendenbeitrag von rund 6 Cent je Aktie.

Auf dem Radar internationaler Investoren

Bei rund 32 Mio. ausstehenden Aktien liegt der Börsenwert aktuell bei rund 480 Mio. Euro. Damit gerät die Deutsche Konsum REIT zunehmend auch auf den Radar internationaler Investoren, zumal das Geschäftsmodell dank des renditestarken Portfolios weniger zinssensitiv ist als bei anderen Immobilienunternehmen. Die Kursziele der Analysten von Bankhaus Lampe, Berenberg und ODDO BHF liegen aktuell zwischen 18,50 und 18,90 Euro und lassen ein Kurspotenzial von knapp 25 % erwarten. Angesichts des dynamischen Wachstums der Potsdamer spricht vieles dafür, dass die Researchhäuser ihre Schätzungen und Kursziele in den nächsten Monaten erneut nach oben anpassen (müssen). Die Chancen stehen deshalb gut, dass bei der DKR nicht nur Dividendenfans auf ihre Kosten kommen werden.

Ihr Christof Martin


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

04:50 Uhr | 06.12.2019
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


04:50 Uhr | 06.12.2019
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


23:45 Uhr | 05.12.2019
Trumps Anwälte: Kongress darf ...


22:41 Uhr | 05.12.2019
Ölkartell Opec ringt bis in die ...


22:39 Uhr | 05.12.2019
Bristol-Myers Squibb erhöht ...