KOLUMNEN

10:15 | 24.04.2018
Immo-Geheimtipp Deutsche Konsum: Ziel übertroffen!

Zukäufe im Volumen von 100 Millionen Euro hatte CEO Rolf Elgeti für das am 1. Oktober 2017 gestartete Geschäftsjahr 2017/2018 in Aussicht gestellt. Jetzt, nicht einmal sieben Monate später, hat die Deutsche Konsum REIT-AG dieses Ziel bereits übertroffen. Inklusive dem heute gemeldeten Erwerb von drei weiteren Einzelhandelsimmobilien hat die Potsdamer Gesellschaft im laufenden Geschäftsjahr nun schon 107 Mio. Euro investiert und damit das Gesamtportfolio auf rund 400 Mio. Euro ausgeweitet. Die inzwischen 89 Objekte erwirtschaften dabei eine Jahresmiete von mehr als 35 Mio. Euro.

„Werden zügig weiterwachsen“

Das Investitionsvolumen für die heute vermeldeten Zukäufe liegt bei 16,8 Mio. Euro bei einer Ankaufsrendite von 9,9 %. „Wir sind in einer sehr spannenden Nische unterwegs, in der es nur wenig professionelle Konkurrenz ist. Mit den letzten Ankäufen haben wir wieder sehr bonitätsstarke Mieter zu unserem Portfolio hinzugefügt. Insofern verfügen wir bereits jetzt über ein äußerst cashflowstarkes, aber defensives Portfolio. Und wir werden zügig weiterwachsen“, gibt Konzernchef Elgeti die Richtung vor. Und er sieht die Gesellschaft aktuell „in der wundervollen Situation, in der sich einzelne Ankäufe und operative Erfolge noch bemerkbar machen, wir aber gleichzeitig bereits in Größenordnungen vorstoßen, in denen Kapitalkosten anfangen, deutlich zu fallen und sich weitere Synergien ergeben“. Dank ihrer Strategie, auf renditestarke Einzelhandelsimmobilien in überdurchschnittlichen Mikrolagen zu setzen, gilt die Gesellschaft zudem als kaum konjunkturanfällig.

Hohe Ausschüttung erwartet

Die Besonderheit: Aufgrund ihres REIT-Status („Real Estate Investment Trust“) ist die Deutsche Konsum von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. Der Vorteil für die Aktionäre: Ihnen winken künftig hohe Ausschüttungen aus dem Gewinn der Gesellschaft. REITs sind in Deutschland zu einer Mindestausschüttung von 90 % auf das handelsrechtliche Jahresergebnis verpflichtet. Das ist gerade auch für internationale Investoren interessant, die das REIT-Modell schon lange kennen und damit bestens vertraut sind. Für das laufende Geschäftsjahr hat Elgeti eine Anfangsdividende von mindestens 20 Cent je Aktie angekündigt, bei dem derzeitigen Wachstumstempo sollte im Folgejahr eine spürbare Erhöhung möglich sein.

Neue Kursziele zu erwarten

Bei rund 27,2 Mio. im Umlauf befindlichen Aktien liegt der Börsenwert der Deutschen Konsum aktuell bei rund 280 Mio. Euro. Damit wird der Immobilien-Geheimtipp zunehmend auch für institutionelle Investoren interessant, zumal das Geschäftsmodell der Gesellschaft durch das renditestarke Portfolio weit weniger zinssensitiv ist als bei anderen Immobilienunternehmen. Die Kursziele der Analysten von Berenberg, Bankhaus Lampe und ODDO BHF liegen aktuell zwischen 11,50 und 12,00 Euro und lassen ein Kurspotenzial von 15 % erwarten. Sollten die Potsdamer das jüngste Wachstumstempo jedoch beibehalten können, dürften auch diese Ziele bald übertroffen sein. Vor diesem Hintergrund scheint es nur eine Frage der Zeit, bis die Researchhäuser ihre Schätzungen und Kursziele nach oben anpassen müssen.

Ihr Christoph Martin


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

07:59 Uhr | 22.05.2018
Ölpreise legen weiter zu - ...


07:52 Uhr | 22.05.2018
ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank senkt ...


07:35 Uhr | 22.05.2018
dpa-AFX Börsentag auf einen ...


07:34 Uhr | 22.05.2018
Devisen: Eurokurs gibt etwas nach


07:31 Uhr | 22.05.2018
New Yorker Börse erhält erstmals ...