AGENTURMELDUNGEN

21:35 | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 15.08.2018

Jefferies senkt Bayer auf ‘Hold’ – Ziel runter auf 92 Euro

NEW YORK – Das Analysehaus Jefferies hat Bayer nach dem Schadenersatzurteil gegen die Konzerntochter Monsanto wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken des Unkrautvernichters Roundup (Glyphosat) von “Buy” auf “Hold” abgestuft. Das Kursziel reduzierte Analyst Ian Hilliker von 110 auf 92 Euro, wie aus einer am Mittwoch vorliegenden Studie hervorgeht. Das Urteil sei eine Überraschung. Der Kursrutsch erscheine zwar übertrieben, allerdings könnten bis zum Ergebnis der Berufung von Monsanto noch einige Monate vergehen. Investoren dürften angesichts der Unsicherheit über die endgültigen Auswirkungen für Bayer zunächst an der Seitenlinie bleiben.

Commerzbank hebt Puma auf ‘Buy’ – Ziel 525 Euro

FRANKFURT – Die Commerzbank hat die Puma-Aktien um gleich zwei Stufen von “Reduce” auf “Buy” hochgestuft und das Kursziel von 400 auf 525 Euro angehoben. Puma sei die im Moment am stärksten wachsende Sportartikelmarke, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der jüngste Kursrückgang biete daher eine gute Gelegenheit, um Positionen in der Aktie aufzubauen.

Deutsche Bank bleibt trotz Türkei-Krise weiter positiv für Bankaktien

FRANKFURT – Trotz der aktuellen Türkei-Krise empfehlen die Experten der Deutschen Bank weiter eine Übergewichtung des europäischen Bankensektors . Die Turbulenzen in Folge des jüngsten Kursrutsches der türkischen Lira änderten nichts daran, dass sich das Wachstum in der Eurozone wieder beschleunigen sollte, schrieb Analyst Sebastian Raedler in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Insofern dürfte sich auch die Stimmung unter den Einkaufsmanagern in der Region weiter verbessern, was sich besonders positiv in der Kursentwicklung der Banken niederschlagen würde.

DZ Bank senkt Symrise auf ‘Verkaufen’ und fairen Wert auf 66 Euro

FRANKFURT – Die DZ Bank hat Symrise nach Zahlen zum zweiten Quartal von “Halten” auf “Verkaufen” abgestuft und den fairen Wert von 70 auf 66 Euro gesenkt. Der Aromen- und Duftstoffehersteller dürfte zwar angesichts des differenzierten Produktportfolios und der geplanten Kapazitätserweiterungen über das Jahr 2020 hinaus schneller wachsen als der relevante Markt, schrieb Analyst Thomas Maul in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die insgesamt guten Perspektiven für den Konzern seien aber im Aktienkurs bereits mehr als eingepreist.

Credit Suisse senkt Ziel für Leoni auf 43 Euro – ‘Neutral’

ZÜRICH – Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Leoni nach Zahlen zum zweiten Quartal von 53 auf 43 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf “Neutral” belassen. Der Kabelhersteller und Autozulieferer habe die Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem habe sich das Unternehmen in der Telefonkonferenz im Anschluss an die Zahlenvorlage vorsichtig geäußert. Insofern reduzierte Gommel seine Prognosen bis 2020.

Warburg Research senkt Symrise auf ‘Hold’ – Ziel bleibt 84 Euro

HAMBURG – Das Analysehaus Warburg Research hat Symrise von “Buy” auf “Hold” abgestuft, das Kursziel aber auf 84 Euro belassen. Nach deutlich besser als erwartet ausgefallenen Zahlen für das zweite Quartal seien die guten Nachrichten nun bekannt und die Erwartungen an den Aromen- und Duftstoffhersteller hoch, schrieb Analyst Patrick Schmidt in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er glaubt, dass das verbleibende Wachstumspotenzial bereits eingepreist ist.

Oddo BHF senkt Stratec auf ‘Reduce’ – Ziel 65 Euro

FRANKFURT – Die Investmentbank Oddo BHF hat Stratec nach den Halbjahreszahlen von “Neutral” auf “Reduce” abgestuft und das Kursziel von 74 auf 65 Euro gesenkt. Die schwachen Zahlen hätten seine Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Igor Kim in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Ausblick des Laborgeräteherstellers deute auf einen schwächer als zunächst gedachten Verlauf des zweiten Halbjahrs hin./tih

Morgan Stanley hebt Ceconomy auf ‘Equal-weight’ – Ziel 7 Euro

NEW YORK – Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Ceconomy von “Underweight” auf “Equal-weight” hochgestuft, das Kursziel aber von 8 auf 7 Euro gesenkt. Analyst Geoff Ruddell blickt in einer am Mittwoch vorliegenden Studie nicht mehr so negativ auf die Strategie der Elektronikhandelskette wie zuvor. Der Experte ließ das dritte Geschäftsquartal in seine Schätzungen einfließen, bleibt mit seinen Erwartungen aber ein gutes Stück unter den Unternehmenszielen. Das gesenkte Kursziel begründete er mit einer Überarbeitung seines Bewertungsmodells.

CFRA hebt Ziel für Bilfinger auf 45 Euro – ‘Hold’

LONDON – Das Analysehaus CFRA hat das Kursziel für Bilfinger nach Zahlen von 42 auf 45 Euro angehoben und die Einstufung auf “Hold” belassen. Das zweite Quartal des Industriedienstleisters sei besser als erwartet ausgefallen, wenngleich der operative Cashflow noch immer negativ sei, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Mainfirst hebt HHLA nach Kursrutsch auf ‘Neutral’ – Ziel 17 Euro

FRANKFURT – Mainfirst hat HHLA aus Bewertungsgründen von “Underperform” auf “Neutral” hochgestuft. Die Aktien des Hafenlogistiker seien nach den jüngsten Kursverlusten wieder vernünftiger bewertet, schrieb Analyst Tobias Sittig in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem trage das starke Geschäft mit Intermodal-Geschäft mittlerweile mehr als die Hälfte zum Gewinn bei. Auch gebe es wieder Perspektiven für eine Vertiefung der Elbe, was die Wettbewerbsfähigkeit des Hamburger Hafens verbessern würde.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/jha


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

04:50 Uhr | 18.11.2018
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


04:50 Uhr | 18.11.2018
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


22:39 Uhr | 16.11.2018
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:34 Uhr | 16.11.2018
Aktien New York Schluss: Dow im ...


22:10 Uhr | 16.11.2018
ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel ...