AGENTURMELDUNGEN

15:52 | 12.09.2019
Nachhaltiger Naturkautschuk: Conti beteiligt sich an Joint Venture

HANNOVER/CLERMONT-FERRAND (dpa-AFX) – Der Reifenhersteller Continental und sein französischer Konkurrent Michelin wollen gemeinsam die ökologischen Folgen des Kautschuk-Anbaus genauer im Blick behalten. Beide Firmen planen ein Joint Venture, dessen Ziel die “Abbildung von Nachhaltigkeitspraktiken in der Naturkautschuk-Lieferkette” ist. Dazu solle eine “technische Lösung” entstehen, teilten die Autozulieferer am Donnerstag mit. Auch das Software-Unternehmen SMAG beteiligt sich.

Der Start der “Rubberway” genannten Plattform ist noch im laufenden Jahr vorgesehen. Sie soll zur Analyse von “Praktiken und Risiken bezüglich der Umwelt, sozialen Natur sowie gesellschaftlichen Verantwortung entlang der gesamten Liefer- und Produktionskette der Naturkautschukindustrie” herangezogen werden. Continental und Michelin erklärten, auch andere Unternehmen der Naturkautschuk-Industrie könnten die “Rubberway”-Daten verwenden.

Kautschuk ist ein zentraler Rohstoff in der Gummiproduktion. Sein Anbau in tropischen Ländern ist umstritten. Große Plantagen sind oft Monokulturen. Nichtregierungsorganisationen (NGOs) kritisieren zudem die Rodung von Waldflächen und die Räumung von Siedlungen, damit mehr Platz für Kautschukbäume geschaffen werden kann – ähnlich wie etwa bei Ölpalmen zur Palmölproduktion und anderen Nutzpflanzen./jpt/DP/stk


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

19:01 Uhr | 12.08.2020
KILL: Meldung und ROUNDUP zu ...


18:58 Uhr | 12.08.2020
Aktien Osteuropa Schluss: ...


18:56 Uhr | 12.08.2020
AKTIE IM FOKUS 2: Eon-Aktien ...


18:52 Uhr | 12.08.2020
ROUNDUP 2: Deutschland will dem ...


18:47 Uhr | 12.08.2020
Erdgasstreit: Griechenland ruft ...