AGENTURMELDUNGEN

12:35 | 12.07.2018
Umweltministerin plant keinen neuen Anlauf für Wertstofftonne

GESCHER (dpa-AFX) – Bundesumweltministerin Svenja Schulze plant keinen neuen Anlauf für die flächendeckende Einführung einer Wertstofftonne in Deutschland. Es gebe derzeit eine Diskussion auf der europäischen Ebene über die Frage, wie Plastik wiederverwertet werden könne, sagte die SPD-Politikerin am Donnerstag im nordrhein-westfälischen Gescher, wo sie ein Recyclingunternehmen besuchte. Die Frage, ob sie eine Weiterentwicklung des Verpackungsgesetzes der Vorgängerregierung plane, verneinte Schulze. “Wir sind in Deutschland wirklich Weltmeister im Recyceln”, sagte sie. Das müsse Deutschland auch international verbreiten.

Das Verpackungsgesetz hatte Schulzes Vorgängerin Barbara Hendricks (SPD) zunächst als Wertstoffgesetz geplant – also für alle Wertstoffe wie Kunststoff und Metall, auch wenn sie nicht Teil einer Verpackung sind. In Wertstofftonnen, die oft orange sind, dürfen all diese Stoffe entsorgt werden, in gelben Tonnen oder Säcken dagegen eigentlich nur Verpackungen. Die Einführung einer flächendeckenden Wertstofftonne, die Umweltschützer fordern, ist bisher gescheitert. Nur, wo private Entsorgungsunternehmen und Kommunen sich einigen, gibt es orangene Tonnen./ted/DP/jha


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:18 Uhr | 20.02.2019
GESAMT-ROUNDUP/Brexit-Krise: Neuer ...


17:15 Uhr | 20.02.2019
DAX-FLASH: Dax und EuroStoxx auf ...


17:10 Uhr | 20.02.2019
ROUNDUP: Zoll soll aufrüsten im ...


16:53 Uhr | 20.02.2019
BGH stellt wichtige Weichen im ...


16:38 Uhr | 20.02.2019
Devisen: Eurokurs wenig verändert