AGENTURMELDUNGEN

14:52 | 16.07.2017
Verbraucherzentralen für besseren Insolvenzschutz für Fluggäste

BERLIN (dpa-AFX) – Die Verbraucherzentralen fordern eine verpflichtende Insolvenz-Absicherung für Fluggesellschaften zum Schutz der Kunden. “Wenn eine Airline pleite geht, wird es ganz viele Gläubiger geben, und die stehen alle in der Schlange vor mir”, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Reisende, die Flüge gebucht haben, guckten dann womöglich in die Röhre. Wie schon für Pauschalreise-Anbieter solle daher auch für Fluggesellschaften eine Versicherung gesetzlich vorgeschrieben werden, die vorab gezahlte Ticketeinnahmen abdeckt.

“Wir würden nicht gerne abwarten, bis irgendetwas passiert, was sich keiner wünschen kann”, sagte Müller. Wenn ein Insolvenzschutz für die gesamte Branche gelte, sei dies auch kostengünstig und effizient zu handhaben. “Das bedeutet, dass meine Vorauszahlungen für Flüge nicht verfallen.” Manche Tickets müssten schließlich mehrere Monate vor dem Start gekauft werden, sonst seien sie zu bestimmten Preisen gar nicht zu bekommen.

Der vzbv-Chef nannte es indiskutabel, dass die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin weiter mit Serviceproblemen zu kämpfen habe. Im Sinne der Kunden bestehe aber ein Interesse daran, dass die Airline weiter fliege. “Wir brauchen den Wettbewerb”, sagte Müller. Die Alternative, dass die Lufthansa ihre Marktanteile noch weiter ausdehne, wäre schlecht./sam/DP/he


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

21:35 Uhr | 24.11.2017
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...


21:32 Uhr | 24.11.2017
Schulz: Gespräch am Donnerstag - ...


21:16 Uhr | 24.11.2017
Devisen: Eurokurs bleibt über ...


20:37 Uhr | 24.11.2017
OTS: Börsen-Zeitung / ...


19:53 Uhr | 24.11.2017
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...