TOP-STORIES

14:45 | 13.02.2020
Aurubis-Aktie nach schwachem Jahresstart unter Druck

Der Start von Aurubis ins neue Geschäftsjahr verlief holprig. Das brachte die Papiere des Kupferkonzerns am Donnerstag gewaltig unter Druck – zeitweise ging es um über 8 Prozent abwärts. Mit einem Kursabschlag von 11 Prozent hinken sie dem MDax (+ 2,5 Prozent) seit Jahresbeginn deutlich hinterher, nachdem es Ende des letzten Jahres noch eine kleine Erholungsrally gegeben hatte.

Niedrigere Erlöse mit Schwefelsäure und eine träge Nachfrage nach Flachwalzprodukten haben Aurubis im ersten Quartal etwas stärker belastet als erwartet. Den Jahresausblick bestätigte Konzernchef Roland Harings aber trotz “derzeit herausfordernder Bedingungen” sowie der nicht zu prognostizierenden Auswirkungen des Coronavirus.

Analyst Christian Obst von der Baader Bank sah seine vorsichtige Einschätzung bestätigt. Das Vorsteuerergebnis habe die Erwartungen verfehlt und das Umfeld werde noch schwieriger, so der Experte. Er erinnerte an die unsichere Nachfrage aus der Autobranche sowie noch offene Entscheidungen um den Kauf des belgisch-spanischen Recyclers Metallo und den Verkauf der Sparte FRP für Flachwalzprodukte. Obst blieb bei seiner Verkaufsempfehlung mit einem fairen Niveau von 41 Euro.

Deutlich optimistischer ist sein Kollege Eggert Kuls von Warburg. Keine schlechten Neuigkeiten seien gute für ein zyklisches Unternehmen im aktuellen Umfeld, erklärte der Experte. Er sieht in dem Coronavirus für aurubis keine größere Bedrohung und wegen der vorübergehenden Schließung einer konkurrierenden Schmelzhütte in der besonders betroffenen chinesischen Region Hubei sogar Chancen. Kuls votiert mit einem Ziel von 59 Euro auf “Kaufen”. (dpa-AFX / Eig. Ber.)

Foto © Aurubis


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

21:03 Uhr | 24.02.2020
Spahn verteidigt Abgrenzung der ...


21:00 Uhr | 24.02.2020
Devisen: Gestiegener Eurokurs im ...


20:33 Uhr | 24.02.2020
Merz: Hamburg-Wahl für CDU ein ...


20:30 Uhr | 24.02.2020
OTS: Börsen-Zeitung / Wir sind ...


20:15 Uhr | 24.02.2020
Hamburger SPD will rasch Termine ...