TOP-STORIES

11:51 | 14.10.2020
Kapitalerhöhung kommt gut an: Covestro-Aktie deutlich im Plus

Die Kapitalerhöhung hat der Aktie von Covestro nicht geschadet – ganz im Gegenteil sogar: Mit einem Plus von 1,76 Prozent auf 45,03 Euro gehörten die Papiere des Chemiekonzerns am Vormittag zu den stärksten Werten im Dax.

Dass die Kapitalaufstockung nur zu einem geringen Abschlag auf den Vortagesschlusskurs über die Bühne gegangen sei, wertete Analyst Markus Mayer von der Baader Bank als sehr positives Signal für das Investoreninteresse an Covestro. Er blieb bei seinem “Add”-Votum mit Kursziel 48 Euro, wobei derzeit weder die jüngst veröffentlichte optimistischere Konzernprognose noch die neue Aktien-Anzahl im Zuge der Kapitalerhöhung berücksichtigt seien.

Bereits am Dienstagabend hatte der Kurs nachbörslich nur kurz unter der Ankündigung der Kapitalmaßnahme gelitten. Diese sei bereits weitgehend eingepreist gewesen, da das Management sie schon Ende September angekündigt habe, heißt es aus dem Markt. Positiv sei, dann dieses Damoklesschwert der Kapitalmaßnahme nicht mehr über der Aktie schwebe, kommentierte ein Händler am Morgen.

Barclays hebt Kursziel von 48 auf 56 Euro an

Der Kunststoffkonzern will mit der Aufstockung des Kapitals zum Teil die angekündigte Übernahme des Geschäftsbereichs Resins & Functional Materials (RFM) von Royal DSM refinanzieren. Das Grundkapital unter Ausschluss der Bezugsrechte der Altaktionäre erhöhte Covestro um etwa sechs Prozent und nahm brutto knapp 450 Millionen Euro ein.

Die Analysten von Barclays hoben derweil in einer aktuellen Studie ihr Kursziel von 48 auf 56 Euro an und signalisieren damit ein Kurspotenzial von fast einem Viertel. Sie lobten die operative Entwicklung im dritten Quartal und sehen sich in ihrer Einschätzung bestätigt, dass sich die Geschäfte des Dax-Konzerns noch stark erholen dürften.

Seit ihrem Corona-Tief im März bei 23,54 Euro hat die Covestro-Aktie einen guten Lauf. Im September sprang sie zeitweise bis auf 48,82 Euro – so hoch notierte sie zuletzt im Frühjahr 2019. Grund war ein Bericht über ein angebliches Interesse eines New Yorker Private-Equity-Hauses an dem Chemiekonzern. Anschließend bestimmte dann aber Covestro selbst die Schlagzeilen mit dem Kauf des DSM-Geschäfts. (dpa-AFX / Eig. Ber.)

Foto © Covestro


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

16:29 Uhr | 26.10.2020
GESAMT-ROUNDUP: Corona-Welle ...


16:27 Uhr | 26.10.2020
ROUNDUP/IAEA: Ohne Atomkraft sind ...


16:25 Uhr | 26.10.2020
ROUNDUP/Wut auf Macron: Kritik an ...


16:24 Uhr | 26.10.2020
ROUNDUP: Verdi-Chef fordert mehr ...


16:23 Uhr | 26.10.2020
ROUNDUP/Bundesbank: Negativzinsen ...