TOP-STORIES

12:50 | 20.10.2020
Prognose gekappt: Jenoptik-Aktie unter Druck

Jenoptik hat die Umsatzprognose für das laufende Jahr gekappt. Zwar verbesserten sich die Erlöse des Technologiekonzerns im dritten Quartal zwar im Vergleich zu den drei vorausgegangenen Monaten, lagen jedoch unter Vorjahresniveau. Wegen der anhaltend schwachen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und eines “deutlich erhöhten Risikos weiterer einschneidender Maßnahmen” im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie geht das Management jedoch von niedrigeren Umsätzen aus als geplant. Der Aktienkurs geriet daraufhin am Dienstag stark unter Druck.

So sollen die Erlöse nun auf 730 Millionen bis 750 Millionen Euro sinken. Dies würde einem Rückgang um 10 bis 13 Prozent im Vergleich zum bereinigten Vorjahr entsprechen. Anfang August hatte Jenoptik nach dem schwachen zweiten Quartal auf eine etwas stärkere Erholung in der zweiten Jahreshälfte gesetzt und einen Umsatz von 770 bis 790 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Der Auftragseingang konnte sich im dritten Quartal den Angaben zufolge auf dem Vorjahresniveau stabilisieren.

Die Aktie sackte zu Handelsbeginn deutlich ab und verlor zeitweise 7 Prozent. Die Markterwartungen hätten bisher sogar noch über dem alten Umsatzziel gelegen, erklärte ein Börsianer die heftige Marktreaktion. Baader-Analyst Peter Rothenaicher nannte die Senkung der Erlösprognose eine unerfreuliche Überraschung, verweist aber auf den positiven Trend bei der operativen Ergebnismarge.

So verbesserte sich die Profitabilität in den Monaten Juli bis September im Vergleich zum Vorquartal, wie das Unternehmen weiter berichtete. Jenoptik geht daher nun von einer bereinigten operativen Marge (Ebitda) am oberen Ende der Spanne von 14,5 bis 15,0 Prozent aus. Im Vorjahr hatte Jenoptik noch 15,7 Prozent erzielt.

Nicht in der Prognose enthalten ist die kürzlich übernommene Trioptics. Das Unternehmen soll im laufenden Jahr rund 25 Millionen Euro zum Umsatz beitragen. Die bereinigte Ebitda-Marge werde deutlich über der des Konzerns erwartet, so Jenoptik. Die ausführlichen Zahlen sollen am 10. November veröffentlicht werden. (dpa-AFX / Eig. Ber.)

Foto © Jenoptik


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

10:08 Uhr | 05.12.2020
Dreyer: Entscheidung über ...


10:06 Uhr | 05.12.2020
Kretschmer rät Sachsen-Anhalt-CDU ...


10:04 Uhr | 05.12.2020
ROUNDUP: Trump kämpft nach ...


10:04 Uhr | 05.12.2020
Obama schaltet sich in ...


10:03 Uhr | 05.12.2020
Biden: Amtseinführung wird wegen ...