TOP-STORIES

14:53 | 06.03.2018
Short-Attacke: ProSiebenSat.1-Aktie unter Druck

ProSiebenSat.1 ist am Dienstag Opfer einer sogenannten Short-Attacke geworden. Anschuldigungen und Vorwürfe des selbsternannten Research-Hauses Viceroy brachten den Kurs des Medienkonzerns vorübergehend stark unter Druck. Um mehr als 8 Prozent gaben die Papiere zeitweise nach, konnten anschließend aber wieder einen Teil der Verluste wettmachen.

Die gegen die Mediengruppe erhobenen Vorwürfe seien “unsachlich und überhaupt nicht nachvollziehbar, wie eigentlich immer bei Short-Attacken”, sagte ein Händler. Die Anschuldigungen seien so gut wie gar nicht mit Zahlen untermauert, sondern “an den Haaren herbeigezogen”. Von ProSiebenSat.1 liegt bislang keine Stellungnahme zu den Vorwürfen vor.

Bei Short-Attacken veröffentlichen deren Urheber ihre belastenden Aussagen zumeist im Internet. Zuvor verkaufen sie geliehene Aktien des Unternehmens zu möglichst hohen Kursen am Markt. Gerät anschließend der Kurs stark unter Druck, kaufen sie die Papiere zu möglichst niedrigen Kursen wieder zurück. Sie verdienen also mit fallenden Kursen.

Vor Abschied aus dem Dax

Der Zeitpunkt der Attacke gegen ProSiebenSat.1 und deren Aktienkurs könnte von Viceroy kalkuliert gewesen sein. Denn erst am Vorabend hatte die Deutsche Börse mitgeteilt, dass der Medienkonzern in Kürze den Dax verlassen muss und durch Covestro ersetzt wird. Am Dienstagmorgen hatten ProSiebenSat.1 daher bereits nachgegeben. In diese Kursschwäche hinein veröffentlichte Viceroy dann die Anschuldigungen.

Erst im Januar hatte ein Research-Dienst namens “Southern Investigative Reporting Foundation” (SIRF) die Papiere des Bezahl-Dienstleisters Wirecard um bis zu 12 Prozent einbrechen lassen. Der Auslöser der Attacke hatte das Wirecard-Geschäftsmodell grundsätzlich in Frage gestellt. Das Unternehmen hatte die Vorwürfe als “falsch” und “ohne Substanz” bezeichnet. (dpa-AFX / Eig.Ber.)

Foto © ProSiebenSat.1


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

18:39 Uhr | 22.06.2018
Aktien Wien Schluss: ATX geht klar ...


18:33 Uhr | 22.06.2018
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: ...


18:31 Uhr | 22.06.2018
ROUNDUP: Die USA kämpfen mit ...


18:16 Uhr | 22.06.2018
Aktien Europa Schluss: ...


17:56 Uhr | 22.06.2018
Aktien Frankfurt Schluss: Drohende ...