TOP-STORIES

15:38 | 11.05.2018
Talanx-Zahlen kommen nicht gut an

Die jüngsten Quartalszahlen des Versicherers Talanx sind am Markt nicht gut angekommen. Die Papiere des MDax-Konzerns fielen im Tief bis auf 34,64 Euro und rutschten damit sogar zeitweise unter die 200-Tage-Durchschnittslinie, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt und als Unterstützung, aber auch als Widerstand wirken kann.

Das Orkantief “Friederike” und die US-Steuerreform bescherten dem Versicherer im ersten Quartal einen Gewinnrückgang. Zudem lief es in der deutschen Feuer-Industrieversicherung schlecht.

Ein Händler sagte, gerade mit Blick auf das starke Abschneiden der Tochter Hannover Rück habe Talanx enttäuscht. Analysten bemängelten durch die Bank das Industriegeschäft, das schwächer gelaufen sei als gedacht. Daher habe Talanx die Erwartungen an den Überschuss verfehlt.

Anfang Mai hatten die Talanx-Anteile mit 37,66 Euro ein Rekordhoch erreicht. Vor zwei Tagen wurden sie mit Dividendenabschlag gehandelt. Der Konzern schüttete 1,40 Euro je Aktie an seine Anleger aus. Seit Anfang des Jahres steht bei den Papieren ein Plus von rund 3 Prozent zu Buche.

Die Anleger der Hannover Rück haben mit einem Zuwachs von knapp 10 Prozent seit dem Jahresstart weitaus mehr eingestrichen. Beide Aktien haben sich mit ihren Kursaufschlägen im Jahr 2018 aber immer noch besser entwickelt als der MDax, der in diesem Zeitraum nur etwas mehr als 2 Prozent zulegen konnte. (dpa-AFX / Eig. Ber.)

Foto © Talanx


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

12:59 Uhr | 17.08.2018
4,6 Millionen Europäer sagen ihre ...


12:50 Uhr | 17.08.2018
ANALYSE-FLASH: Equinet senkt Ziel ...


12:38 Uhr | 17.08.2018
ROUNDUP/Presse: VW-Mitarbeiter im ...


12:35 Uhr | 17.08.2018
ANALYSE-FLASH: Liberum hebt ...


12:32 Uhr | 17.08.2018
ANALYSE-FLASH: UBS belässt ...