TOP-STORIES

15:54 | 20.04.2017
Zu wenig Optimismus: Ebay-Aktie unter Druck

Der Geschäftsausblick von Ebay kommt bei den Anlegern überhaupt nicht gut an. Im frühen Handel an der Nasdaq verlieren die Papiere der Online-Handelsplattform rund drei Prozent.

Dabei verlief der Jahresauftakt durchaus erfreulich. Im ersten Quartal wuchs der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um vier Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Insgesamt wurden bei Ebay Transaktionen im Wert von 20,9 Milliarden Dollar abgewickelt, zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Nutzerzahl nahm im ersten Vierteljahr um zwei Millionen auf 169 Millionen zu.

Dank einer hohen Steuergutschrift konnte der Überschuss aus dem fortgeführten Geschäft im Jahresvergleich auf 1 Milliarden Dollar verdoppelt werden. Der bereinigte Gewinn sank hingegen um zwei Prozent auf 538 Millionen Dollar.

Obwohl die Zahlen die Erwartungen der Analysten übertrafen, geriet die Aktie nachbörslich zunächst unter Druck. Anleger hatten auf einen optimistischeren Geschäftsausblick gehofft. Das Management des US-Konzerns stellte für das laufende Quartal einen Umsatz von rund 2,3 Milliarden Dollar in Aussicht.

Als Reaktion auf die Zahlen senkten die Aktienexperten von Credit Suisse („Neutral“) das Kursziel von 35 auf 34 Dollar. Die Analysten von Goldman Sachs („Kaufen“) loben hingegen das ansprechende Chance-Risiko-Profil und heben den fairen Wert von 38 auf 39 Euro an. (dpa-AFX)

Foto © Ebay


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

11:35 Uhr | 29.04.2017
ROUNDUP: Forscher: Bei ...


11:35 Uhr | 29.04.2017
Tusk: EU will auch künftig enge ...


11:20 Uhr | 29.04.2017
ROUNDUP: Europäische Union will ...


11:19 Uhr | 29.04.2017
ROUNDUP: Dieseldebatte lässt ...


11:09 Uhr | 29.04.2017
Merkel baut auf Seehofers Einsatz ...