UNTERNEHMENSNEWS

3:00 | 14.03.2018
Business Wire News: ERYTECH: Business Update und Finanzergebnisse für das Gesamtjahr 2017


14.03.2018 / 03:00

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.


Telefonkonferenz und Webcast am Dienstag, 13. März um 13.30 Uhr MEZ/ 8.30 Uhr EDT

* Positive Ergebnisse der klinischen Phase-2b-Studie zu Eryaspase als Zweitlinientherapie beim metastasierten Pankreaskrebs berichtet * Erneute Einreichung des europäischen Marktzulassungsantrags (MAA) für Eryaspase (GRASPA(R)) bei rezidivierter und refraktärer akuter lymphatischer Leukämie (ALL) erfolgt
* Kapitalbeschaffung in Höhe von rund 194 Mio. Euro (226 Mio. US-Dollar) durch Privatplatzierung im April 2017 und globales öffentliches Angebot im Rahmen des Börsengangs an der Nasdaq im November 2017 * Liquiditätsposition von 185,5 Mio. Euro (223 Mio. US-Dollar) am Ende des Geschäftsjahres

LYON, Frankreich --(BUSINESS WIRE)--14.03.2018--

ERYTECH Pharma (Euronext: ERYP - Nasdaq: ERYP), ein Biopharma-Unternehmen, das sich mit der klinischen Phase der Entwicklung innovativer Therapien durch Einkapselung therapeutischer Wirkstoffe in rote Blutkörperchen befasst, veröffentlichte heute ein Business Update und seine Finanzergebnisse für das am 31. Dezember 2017 beendete Geschäftsjahr.

'2017 war ein transformatives Jahr für ERYTECH, in dem das Unternehmen einige wichtige klinische, regulatorische und finanzielle Ziele erreicht hat', so Gil Beyen, Chairman und CEO von ERYTECH. 'Wir sind mit dem positiven Ergebnis unserer Phase-2b-Studie zu Eryaspase als Zweitlinientherapie beim metastasierten Pankreaskrebs sowie dem Erfolg unserer zwei Finanzierungsvorgänge, die einen Bruttoerlös von rund 226 Mio. US-Dollar erbrachten, und dem resultierenden Dual Listing an der Nasdaq und der Euronext Paris äußerst zufrieden. Wir sind überzeugt, dass wir mit dem Erlös aus diesen Transaktionen über genügend Kapital verfügen, unsere Pipeline-Programme, insbesondere die zulassungsrelevante klinische Phase-3-Studie zu Eryaspase als Zweitlinientherapie beim metastasierten Pankreaskrebs, voranzutreiben. Wir haben in einem Treffen mit der US-Zulassungsbehörde FDA das geplante Design dieser Studie erörtert und auch ein ähnliches Feedback vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) erhalten. Wir prüfen außerdem die Einleitung von Proof-Of-Concept-Studien zu Eryaspase als Erstlinientherapie bei Pankreaskrebs und bei weiteren Indikationen im Bereich der soliden Tumoren, wobei der triple-negative Brustkrebs den Anfang machen soll. Schließlich haben wir noch unseren MAA für eine mögliche Zulassung von Eryaspase (GRASPA(R)) bei rezidivierter und refraktärer ALL in Europa erneut eingereicht. Wir erwarten, dass unsere Dynamik weiter anhält, während wir uns auf eine mögliche Zulassung bei ALL zubewegen, und erwarten bedeutende Fortschritte bei anderen klinischen und präklinischen Studienprogrammen in unserer Pipeline.'

Höhepunkte der Geschäftsentwicklung im Gesamtjahr 2017 und aktuell

* Im September 2017 berichtete ERYTECH den kompletten Datensatz seiner offenen, multizentrischen, randomisierten Phase-2b-Studie zur Prüfung von Eryaspase in Kombination mit Chemotherapie als Zweitlinientherapie beim metastasierten Pankreaskrebs. In dieser Studie zeigten mit Eryaspase behandelte Patienten signifikante Verbesserungen des Gesamtüberlebens (OS) und des progressionsfreien Überlebens (PFS). * Das Unternehmen bereitet jetzt die Einleitung einer klinischen Zulassungsstudie der Phase 3 zu derselben Indikation in den USA und Europa vor. Rückmeldungen zum Studiendesign wurden von der US-Gesundheitsbehörde FDA und dem Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) entgegengenommen. Die geplante Phase-3-Studie prüft Eryaspase in Kombination mit Standard-Chemotherapie im Vergleich zu alleiniger Standard-Chemotherapie bei etwa 500 Patienten in den USA und Europa. Der primäre Endpunkt ist das Gesamtüberleben (OS). Die Aufnahme des ersten Patienten in diese Studie erfolgt voraussichtlich im dritten Quartal 2018.
* ERYTECH erweitert auch den Anwendungsbereich von Eryaspase als Erstlinientherapie bei Pankreaskrebs und bei weiteren Indikationen im Bereich der soliden Tumoren. Unlängst gab das Unternehmen bekannt, dass es triple-negativen Brustkrebs (TNBC) als nächste Zielindikation zur Erweiterung des möglichen therapeutischen Anwendungsbereichs von Eryaspase ausgewählt hat. ERYTECH bereitet eine klinische Proof-of-Concept-Studie der Phase 2 für diese Indikation vor und erwartet, dass die Aufnahme der ersten Patientin in diese Studie im dritten Quartal 2018 erfolgt. * Im Oktober 2017 reichte ERYTECH seinen MAA für Eryaspase (GRASPA) bei rezidivierter und refraktärer (R/R) ALL erneut ein. Die erneute Einreichung des MAA enthält die Ergebnisse der klinischen Phase-2/3-Studie an Kindern und Erwachsenen mit R/R ALL sowie zusätzliche Daten zur Beantwortung der offenen Fragen des CHMP. Das CHMP-Feedback wird für Ende 2018 erwartet. * Im Oktober 2017 ermittelte das Unternehmen auch die empfohlene Dosierung im Rahmen seiner offenen klinischen Dosisfindungsstudie der Phase 1 zur Prüfung der Sicherheit von Eryaspase in Kombination mit Chemotherapie als Erstlinientherapie bei erwachsenen ALL-Patienten, die an fünf klinischen Prüfzentren in den USA durchgeführt wurde. Der Lenkungsausschuss prüfte die Sicherheitsdaten der drei Behandlungskohorten und erteilte die Genehmigung zur weiteren Entwicklung bei einer Dosishöhe von 100 E/kg. Auf der Grundlage dieser Daten und der in Europa erhaltenen klinischen Ergebnisse bereitet sich das Unternehmen zurzeit darauf vor, die nächsten Schritte der Entwicklung für die Indikation ALL mit der FDA im zweiten Quartal dieses Jahres zu erörtern.
* Im Dezember 2017 gab das Unternehmen Hauptergebnisse seiner klinischen Phase-2b-Studie zur Prüfung von Eryaspase für die Behandlung der AML bekannt. In die offene, randomisierte, multizentrische klinische Studie wurden insgesamt 123 Patienten in 30 europäischen Prüfzentren aufgenommen. Die Studie erreichte ihren primären Endpunkt des Gesamtüberlebens nicht. Die Patientenselektion ist wahrscheinlich der wichtigste Faktor: Das mediane Alter der Patienten in der Studie betrug 78 Jahre und die mediane Dauer der Therapie betrug in beiden Behandlungsarmen 5-6 Wochen. * Im Laufe von 2017 trieb das Unternehmen auch seine präklinischen Pipeline-Programme voran:

 -¡ Im Frühjahr 2017 präsentierte das Unternehmen präklinische Daten zu
seinem Erymethionase-Produktkandidaten auf der Jahrestagung 2017 der
American Association for Cancer Research (AACR). Aufgrund dieser
präklinischen Studien ist das Unternehmen der Überzeugung, dass
Erymethionase ein vielversprechender neuer Behandlungsansatz für ein
breites Spektrum von auf Methioninstoffwechsel angewiesenen Krebsarten
ist.
 -¡ Im September 2017 stellte ERYTECH frühe präklinische Daten aus seinen
Eryminase- und Erymethionase-Programmen auf dem 13. International
Congress of Inborn Errors of Metabolism (ICIEM) vor. Die Ergebnisse der
Studien zu Eryminase, bei der es sich um in rote Blutkörperchen
eingekapselte Arginin-Deiminase handelt, zeigten eine Senkung des
Arginin-Spiegel in einem Krankheitsmodell des Arginase-1-Mangels. Diese
Ergebnisse sprechen für einen möglichen therapeutischen Ansatz bei
Hyperargininämie. Diese Studie wurde in Zusammenarbeit mit der Queen's
University in Kanada durchgeführt. Die präklinischen Daten des
Unternehmens zu Erymethionase, bei der es sich um eine in rote
Blutkörperchen eingekapselte Methionin-Α³-Lyase handelt, zeigten
gesenkte Homocystein-Werte und sprachen damit für einen möglichen
Behandlungsansatz bei Homocystinurie. Diese Studie wurde im Rahmen
einer Forschungszusammenarbeit mit dem Fox Chase Cancer Center (FCCC)
durchgeführt.
 -¡ ERYTECH setzt außerdem die Prüfung seines ERYMMUNE-Programms fort, bei
dem es seine proprietäre ERYCAPS-Plattform dazu verwenden will,
Tumorantigene in rote Blutkörperchen einzukapseln - ein möglicher
innovativer Ansatz im Bereich der Krebs-Immuntherapie. Zurzeit laufen
präklinische Proof-of-Concept-Studien des ERYMMUNE-Programms.

Finanzergebnisse für das Gesamtjahr 2017

* In der nachstehenden Tabelle sind die wichtigsten Finanzkennzahlen von ERYTECH für das Gesamtjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr aufgeführt:

                   
in Tausend Euro Geschäftsjahr Geschäftsjahr
2017 2016
Umsatz - -
sonstige Erträge 3.364 4.138
Summe Betriebsergebnis 3.364 4.138
Forschung und Entwicklung (25.463) (19.720)
Gemein- und (8.791) (6.808)
Verwaltungskosten
Summe Betriebsaufwand (34.254) (26.528)
Summe Betriebsverlust (30.889) (22.390)
Finanzergebnis 539 558
Finanzaufwendungen (3.183) (70)
Finanzergebnis (Verlust) (2.644) 488
Verlust vor Steuern (33.533) (21.902)
Ertragssteuer 3 (10)
Nettoverlust (33.530) (21.913)
 

Der Nettoverlust für das Gesamtjahr 2017 belief sich auf 33,5 Mio. Euro, im Vergleich zu 21,9 Mio. Euro im Jahr 2016. Die Zunahme um 11,6 Mio. Euro beruhte in erster Linie auf einem Anstieg der Aufwendungen für klinische und regulatorische Entwicklungen in Zusammenhang mit den laufenden klinischen Programmen des Unternehmens bei ALL, AML und Pankreaskrebs, der Fortsetzung seiner regulatorischen Initiativen in Europa und der Vorbereitung weiterer klinischer Programme. Unter den F&E-Aufwand fallen auch die präklinische Entwicklung zusätzlicher Produktkandidaten und die Erweiterung der ERYCAPS-Plattform auf die mögliche Entwicklung von Immun- und Enzymtherapien.

* Der F&E-Aufwand stieg um 5,7 Mio. Euro. Dieser Anstieg enthielt zusätzliche Aufwendungen für die Dienste externer Anbieter in Zusammenhang mit den intensivierten klinischen und regulatorischen Aktivitäten sowie für zusätzliches Personal für die präklinische Forschung und klinische Entwicklung.
* Die Gemein- und Verwaltungskosten stiegen um 2,0 Mio. Euro bedingt durch Infrastrukturentwicklungen, die dem Erhalt des Unternehmenswachstums dienen.
* Das Betriebsergebnis sank um 0,8 Mio. Euro. Dieser Rückgang spiegelte in erster Linie eine Abnahme der Steuergutschriften für Forschungsprojekte wider.
* Der finanzielle Verlust in Höhe von 2,6 Mio. Euro im Jahr 2017 wurde von einer Wechselkurschwankung beeinflusst, die sich mit 3,0 Mio. Euro auf die in US-Dollar ausgewiesene und in Euro konsolidierte Liquiditätsposition des Unternehmens auswirkte.
* Im April 2017 schloss ERYTECH eine Privatplatzierung in Höhe von 70,5 Mio. Euro (82 Mio. US-Dollar) ab, im Rahmen derer das Unternehmen 3.000.000 neue Stammaktien emittierte.
* Im November 2017 schloss ERYTECH ein globales Zeichnungsangebot seiner Stammaktien (einschließlich in Form von American Depositary Shares bzw. ADS) in den USA und Europa ab, das Bruttoerlöse von rund 124 Mio. Euro (144 Mio. US-Dollar) erzielte. Das Angebot führte zur Emission von insgesamt 5.374.033 neuen Stammaktien, die sich aus 4.686.106 ADS zu einem Angebotspreis von 23,26 US-Dollar pro ADS in den USA und 687.927 Stammaktien durch eine gleichzeitige Privatplatzierung in Europa und weiteren Ländern außerhalb der USA und Kanadas zu einem Preis von 20,00 Euro pro Stammaktie zusammensetzten. Jedes ADS verbrieft das Recht eine Stammaktie zu erhalten. Die Emissionsbanken übten ihre Mehrzuteilungsoption in vollem Umfang aus und kauften 702.915 zusätzliche ADS und 103.189 zusätzliche Stammaktien im Rahmen des globalen Angebots. Mit Vollzug des globalen Zeichnungsangebots begann am 10. November 2017 der Handel mit den ADS von ERYTECH am Nasdaq Global Select Market. * Am 31. Dezember 2017 verfügte ERYTECH über Barmittel und Bargegenwerte in einer Gesamthöhe von 185,5 Mio. Euro (rund 223 Mio. US-Dollar), im Vergleich zu 37,6 Mio. Euro am 31. Dezember 2016. Die Netto-Barmittelzunahme um 147,9 Mio. Euro war in erster Linie das Ergebnis der Nettoerlöse von 177,4 Mio. Euro aus den Finanzaktivitäten des Unternehmens im April und November 2017. Bei Ausblendung der Finanzierungsrunden belief sich die Gesamt-Inanspruchnahme von Barmitteln im Geschäftsjahr 2017 auf 26,4 Mio. Euro, die sich aus einer Netto-Inanspruchnahme von Barmitteln in Höhe von 24,7 Mio. Euro für operative Tätigkeiten und 1,7 Mio. Euro für Investitionen zusammensetzte.

Die wichtigsten in den nächsten 12 Monaten zu erwartenden Meldungen und Meilensteine

* Treffen mit der FDA zur Erörterung der nächsten Schritte bei ALL * Einleitung einer zulassungsrelevanten klinischen Phase-3-Studie zur Zweitlinientherapie bei Pankreaskrebs in Europa und den USA * Einleitung einer klinischen Proof-of-Concept-Studie der Phase 2 zur Erstlinientherapie bei Pankreaskrebs * Einleitung einer klinischen Proof-of-Concept-Studie der Phase 2 zu triple-negativem Brustkrebs
* Vorantreiben der Aktivitäten für eine US-Zulassung bei ALL * CHMP-Feedback zur erneuten Einreichung des MAA für GRASPA bei R/R ALL * Einleitung einer klinischen Phase-1-Studie zu Erymethionase * Updates zu den präklinischen Pipeline-Programmen

Einzelheiten zur Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des Gesamtjahres 2017

Zur Erinnerung: Die Unternehmensleitung von ERYTECH hält am Dienstag, dem 13. März 2018 um 13.30 Uhr MEZ (8.30 Uhr EDT) eine Telefonkonferenz und einen Webcast zur Erörterung der operativen Highlights und der Finanzergebnisse für das Gesamtjahr 2017 ab. Gil Beyen, Chairman und CEO, Eric Soyer, CFO und COO, sowie Iman El-Hariry, CMO, werden eine kurze Präsentation mit anschließender Fragenrunde halten.

Die Teilnahme an der Telefonkonferenz erfolgt über die nachstehenden Telefonkonferenznummern, gefolgt von der Eingabe der Konferenzkennnummer 7997444#:

USA: +1 8338186807           Großbritannien: +44 02031070289
Schweiz: +080 0836508 Deutschland: +49 06922224728
Frankreich: +33 0176748988 Belgien: +32 024003547
Schweden: +46 0856619361 Finnland: +358 0972519310
Niederlande: +31 0207075547 Spanien: +34 914142503
 

Der Webcast lässt sich mithilfe des folgenden Links live online mitverfolgen https://edge.media-server.com/m6/p/qa7wj9by

Eine archivierte Aufzeichnung der Telefonkonferenz steht für 7 Tage zur Verfügung. Die Einwahl erfolgt über die Rufnummern (USA & Kanada): +1 833 818 6807, (Großbritannien): +44(0) 203 107 0289, (Frankreich): +33(0)1 726 74 89 88, (Spanien): +34 91412503, Konferenzkennnummer: 7997444#

Eine archivierte Version des Webcasts wird auf der ERYTECH-Website in der Rubrik 'Investors' bereitgestellt unter investors.erytech.com

Finanzkalender 2018:

* Hauptversammlung: Freitag, 22. Juni 2018 um 10.00 Uhr MEZ in Paris * Quartalsweise Finanz-Updates:

 -¡ Business Update und finanzielle Höhepunkte für das 1. Quartal 2018: 14.
Mai 2018 (nach US-Börsenschluss), gefolgt von Telefonkonferenz und
Webcast am 15. Mai 2018 (14.30 Uhr MEZ/8.30 Uhr ET)
 -¡ Business Update und finanzielle Höhepunkte für das 2. Quartal und das
1. Halbjahr 2018: 17. September 2018 (nach US-Börsenschluss), gefolgt
von Telefonkonferenz und Webcast am 18. September 2018 (14.30 Uhr MEZ/
8.30 Uhr ET)
 -¡ Business Update und finanzielle Höhepunkte für das 3. Quartal 2018: 12.
November 2018 (nach US-Börsenschluss), gefolgt von Telefonkonferenz und
Webcast am 13. November 2018 (14.30 Uhr MEZ/8.30 Uhr ET)

Anstehende Investorenkonferenzen:

* Cowen Annual Health Conference, 12.-14. März, Boston * H.C. Wainwright Global Life Sciences Conference, 8.-10. April, Monaco * European Smallcap Event, 16.-17. April, Paris * Kempen Healthcare & Life Sciences Conference, 18.-19. April, Amsterdam * BioEquity Europe 2018, 14.-16. Mai, Gent * Gilbert Dupont Annual Healthcare Conference, 29. Mai, Paris * Jefferies 2018 Global Healthcare Conference, 5.-8. Juni, New-York * Journée Valeurs Moyennes SFAF, 12. Juni, Paris * European Midcap Event - Spring, 27.-28. Juni, Paris

Über ERYTECH: www.erytech.com

ERYTECH ist ein 2004 in Lyon (Frankreich) gegründetes Biopharma-Unternehmen, das sich mit der klinischen Phase der Entwicklung innovativer Therapien für seltene Krebsformen und seltene Krankheiten befasst. Mithilfe seiner unternehmenseigenen ERYCAPS-Plattform, die auf einer neuartigen Technologie zur Einkapselung von Arzneimittelwirkstoffen in roten Blutkörperchen basiert, hat ERYTECH eine Pipeline von Produktkandidaten entwickelt, die auf Märkte mit einem hohen ungedeckten medizinischen Bedarf abzielt. Der anfängliche Schwerpunkt von ERYTECH liegt auf der Entwicklung von Produkten, die am Aminosäurenstoffwechsel von Krebszellen ansetzen und diesen für ihr Überleben unerlässliche Nährstoffe entziehen.

Eryaspase, das Hauptprodukt des Unternehmens, ebenfalls bekannt unter dem Handelsnamen GRASPA(R), enthält das Enzym L-Asparaginase, eingekapselt im Innern roter Spender-Blutkörperchen. L-Asparaginase dezimiert Asparagin, eine natürlich vorkommende Aminosäure, die unerlässlich für das Überleben und die Proliferation von Krebszellen ist. L-Asparaginase ist eine Standardkomponente einer auf mehreren Wirkstoffen basierenden Chemotherapie zur Behandlung der akuten lymphatischen Leukämie (ALL) im Kindesalter. Die Nebenwirkungen schränken jedoch die Einhaltung des Behandlungsplans ein, insbesondere bei Erwachsenen und geschwächten Patienten.

Für Eryaspase fanden sich in verschiedenen klinischen Studien zur ALL positive Ergebnisse hinsichtlich Wirksamkeit und Sicherheit, darunter eine Phase-2-Studie mit Patienten über 55 Jahren und eine Phase-2/3-Studie an Patienten mit rezidivierter oder refraktärer ALL. Bei Pankreaskrebs wurden positive Ergebnisse in einer Phase-2b-Studie mit Eryaspase als Zweitlinientherapie bei Patienten mit metastasiertem Pankreaskrebs erzielt. ERYTECH bereitet zurzeit die Einleitung einer zulassungsrelevanten klinischen Phase-3-Studie zu Eryaspase als Zweitlinientherapie bei Pankreaskrebs und von Phase-2-Studien zu Eryaspase als Erstlinientherapie bei Pankreaskrebs und triple-negativem Brustkrebs vor.

ERYTECH produziert Eryaspase in einer eigenen Betriebsstätte für die GMP-konforme Herstellung in Lyon (Frankreich) sowie einer Anlage für die klinische Fertigung in Philadelphia (USA). ERYTECH hat mit Orphan Europe (Recordati-Gruppe) eine Lizenz- und Vertriebspartnerschaft für Eryaspase bei ALL und AML in Europa und mit TEVA für ALL in Israel getroffen, die das Medikament unter dem Markennamen GRASPA(R) vermarkten werden. Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) und die US-Gesundheitsbehörde FDA haben Eryaspase den Orphan-Drug-Status zur Behandlung von ALL, AML und Pankreaskrebs zuerkannt.

Neben Eryaspase entwickelt ERYTECH zurzeit Erymethionase, in roten Blutkörperchen eingekapselte Methionin-Α³-Lyase, die in den Aminosäurenstoffwechsel der Krebszellen eingreifen und ein Aushungern des Tumors induzieren sollen. Außerdem untersucht ERYTECH gegenwärtig den Einsatz seiner ERYCAPS-Plattform zur Entwicklung von Krebsimmuntherapien (ERYMMUNE) und Enzymersatztherapien (ERYZYME).

ERYTECH ist am NASDAQ Global Select Markt in den Vereinigten Staaten (Ticker-Symbol: ERYP) und am regulierten Markt der Euronext in Paris notiert (ISIN-Code: FR0011471135, Ticker-Symbol: ERYP) und ist Teil der Indizes CAC Healthcare, CAC Pharma & Bio, CAC Mid & Small, CAC All Tradable, EnterNext PEA-PME 150 und Next Biotech.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, Prognosen und Schätzungen in Bezug auf die klinischen Ergebnisse und die Entwicklungspläne zu Eryaspase, die geschäftliche und regulatorische Strategie sowie die erwartete Wertentwicklung von ERYTECH und des Marktes, in dem das Unternehmen operiert. Manche dieser Aussagen, Prognosen und Schätzungen sind u. a. an Wörtern wie 'überzeugt sein', 'voraussehen', 'erwarten', 'beabsichtigen', 'planen', 'bestrebt sein', 'schätzen', 'können', 'werden' und 'fortsetzen' sowie ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Sie umfassen alle Belange, die sich nicht auf historische Tatsachen beziehen. Solche Aussagen, Prognosen und Schätzungen basieren auf verschiedenen Annahmen und Bewertungen bezüglich bekannter und nicht bekannter Risiken, Ungewissheiten und anderer Faktoren, die zum gegebenen Zeitpunkt angemessen erschienen, sich jedoch nicht als korrekt erweisen könnten. Tatsächliche Ereignisse sind schwer vorherzusagen und können von Faktoren abhängen, die außerhalb der Kontrolle von ERYTECH liegen. Das Unternehmen kann nicht garantieren, dass die in der Pipeline befindlichen Produktkandidaten die erforderlichen behördlichen Zulassungen erhalten oder dass sie erfolgreich vermarktet werden können. Tatsächliche Ergebnisse können daher maßgeblich von den künftigen Ergebnissen, der Leistung oder den Errungenschaften, wie sie in den Aussagen, Prognosen oder Schätzungen genannt oder impliziert werden, abweichen. Eine nähere Beschreibung dieser Risiken, Unwägbarkeiten und weiterer Risiken findet sich in den aufsichtsrechtlichen Unterlagen, die das Unternehmens bei der französischen Autorité des Marchés Financiers eingereicht hat, sowie in den bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Unterlagen und Berichten des Unternehmens, darunter der am 13. November 2017 gemäß Regel 424(b)(4) des geänderten Securities Act von 1933 eingereichte Prospekt des Unternehmens sowie künftige Einreichungen und Berichte des Unternehmens. Angesichts dieser Ungewissheiten werden keine Zusicherungen hinsichtlich der Korrektheit oder Angemessenheit dieser zukunftsgerichteten Aussagen, Prognosen und Schätzungen gegeben. Alle zukunftsgerichteten Aussagen, Prognosen und Schätzungen beziehen sich darüber hinaus ausschließlich auf das Datum dieser Pressemitteilung. Der Leser sei hiermit darauf hingewiesen, sich nicht über Gebühr auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. ERYTECH weist jede Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen, Prognosen oder Schätzungen zurück, um veränderten Erwartungen von ERYTECH, Ereignissen, Bedingungen oder Umständen Rechnung zu tragen, ausgenommen dort, wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

[CT]

Originalversion auf businesswire.com ansehen: http://www.businesswire.com/news/ home/20180313006610/de/

Kontakt:
ERYTECH
Naomi Eichenbaum
Director Investor Relations
+33 4 78 74 44 38
+1 917 312 5151
naomi.eichenbaum@erytech.com
oder
The Ruth Group
Lee Roth
Investor Relations
Kirsten Thomas
Media Relations
+1 646 536 7012
lroth@theruthgroup.com
+1 508 280 6592
kthomas@theruthgroup.com
oder
NewCap
Julien Perez
Investor Relations
Nicolas Merigeau
Media Relations
+33 1 44 71 98 52
ERYTECH@newcap.eu



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Business Wire Pressemitteilung via mecom Mediensatellit
Schlagwort(e): Sonderthemen

14.03.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


663833  14.03.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=663833&application_name=news&site_id=financial_de


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

18:16 Uhr | 22.06.2018
Aktien Europa Schluss: ...


17:56 Uhr | 22.06.2018
Aktien Frankfurt Schluss: Drohende ...


17:36 Uhr | 22.06.2018
Börse Frankfurt-News: Politik ...


17:35 Uhr | 22.06.2018
WOCHENVORSCHAU: Termine bis 6. ...


17:35 Uhr | 22.06.2018
TAGESVORSCHAU: Termine am 25. Juni ...