UNTERNEHMENSNEWS

1:30 | 03.06.2020
Business Wire News: Western Union verzeichnet im Mai eine deutliche Verbesserung der Trends bei den ‘Consumer-to-Consumer’-Transaktionen, einschließlich eines Rekordniveaus bei digitalen Transaktionen


03.06.2020 / 01:30

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.


DENVER --(BUSINESS WIRE)--02.06.2020--

Die Western Union Company (NYSE: WU), ein weltweit führendes Unternehmen im grenzüberschreitenden, währungsübergreifenden Geldtransfer und Zahlungsverkehr, informierte heute über den aktuellen Stand der Transaktionstrends des Unternehmens im Bereich Consumer-to-Consumer (C2C) für den Monat Mai 2020 als Reaktion auf das sich entwickelnde Geschäftsumfeld im Zuge der COVID-19-Pandemie.

Darüber hinaus wird der CFO von Western Union, Raj Agrawal, heute in einer Präsentation auf der Global Technology Conference der Bank of America einen Kommentar zu den Geschäften des Unternehmens abgeben.

Wie bereits früher bekannt gegeben, verzeichnete das Unternehmen in der zweiten Hälfte des ersten Quartals erhebliche Rückgänge bei den Transaktionen in seinem C2C-Geschäft, die auf die COVID-19-Pandemie zurückzuführen sind, wobei Ende März und Anfang April ein Rückgang von etwa 30 % zu verzeichnen war. Mitte April begann sich die Rückgangsquote bei den Transaktionen zu verbessern, angeführt durch den Einzelhandelskanal und unterstützt durch eine deutliche Beschleunigung des digitalen Wachstums. Die Verbesserung der Trends sowohl im Einzelhandel als auch bei den digitalen Transaktionen setzte sich im Mai fort, wobei das Wachstum der digitalen Transaktionen im Mai das höchste seit zehn Jahren war.

Update zum Consumer-to-Consumer-Segment

Veränderung von Jahr zu Jahr Ende März - April Mai
Anfang April
Transaktionen insgesamt ~ -30 % -21 % -7 %
Digitale Überweisungstransaktionen ~ 50 % 77 % 99 %

'Wir sind zuversichtlich, dass sich unsere Trends bei den Überweisungstransaktionen weiter verbessern, da die disruptive Wirkung von COVID-19 nachzulassen scheint', sagte Hikmet Ersek, Präsident und CEO von Western Union. 'Besonders hervorzuheben ist das starke Wachstum in unserem digitalen Geschäft, das besonders beeindruckend ist, wenn man bedenkt, dass unser digitales Überweisungsgeschäft im Jahr 2019 bereits einen Umsatz von über 600 Millionen US-Dollar erzielt hat, und es zeigt, dass unsere digital ausgerichtete Wachstumsstrategie uns für die Zukunft bestens positioniert.'

Zusätzlicher Kommentar zum Q2-Geschäftstrend

* Innerhalb der digitalen Trends stiegen die Transaktionen auf westernunion.com im April um 39 % und im Mai um 51 %.

* In der Mehrheit der wichtigsten Versandmärkte für das C2C-Segment verbesserten sich die Transaktionstrends von April bis Mai.

* Digitale Überweisungstransaktionen machten im April und Mai etwa 30 % der C2C-Transaktionen aus.

* Das Unternehmen wird sein nächstes Geschäftsupdate mit den regulär geplanten Ergebnissen für das zweite Quartal voraussichtlich Anfang August veröffentlichen.

Konferenz-Präsentation

Wie bereits angekündigt, wird der CFO von Western Union, Raj Agrawal, heute um 15.15 Uhr Pazifische Zeit auf der Global Technology Conference der Bank of America virtuell einen Vortrag halten. Raj Agrawal wird die Wachstumsstrategie des Unternehmens und die Trends des zweiten Quartals bis Ende Mai erörtern.

Investoren und Interessierte können sich die Investorenpräsentation per Webcast unter http://www.westernunion.com, im Abschnitt Anlegerbeziehungen anhören. Der archivierte Webcast wird etwa eine Stunde nach Abschluss der Präsentation verfügbar sein.

Über Western Union

Die Western Union Company (NYSE: WU) ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich grenz- und währungsüberschreitende Geldbewegung und Zahlungen. Unsere Omnichannel-Plattform verbindet die digitale mit der realen Welt und ermöglicht es Kunden und Unternehmen, Geld zu versenden und zu empfangen. Auch Zahlungen können rasch, bequem und verlässlich getätigt werden. Zum 31. März 2020 umfasste unser Netzwerk über 550.000 Standorte von Handelsvertretern, die unsere Markendienstleistungen in mehr als 200 Ländern und Territorien anbieten und in der Lage sind, Geld an Milliarden von Konten zu senden. Zusätzlich ist westernunion.com, unser am schnellsten wachsender Kanal im Jahr 2019, in über 75 Ländern und zusätzlichen Gebieten verfügbar, um Geld in der ganzen Welt zu bewegen. Mit seiner globalen Reichweite bewegt Western Union Geld für einen guten Zweck, nämlich um Familien, Freunde und Unternehmen finanziell zu verbinden und das Wirtschaftswachstum zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie auf www.westernunion.com.

WU-G

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

[CT]

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news /home/20200602005982/de/

Kontakt:
Medienbeziehungen:
Pia De Lima
+1 (954) 260 5732
Pia.DeLima@westernunion.com

Anlegerbeziehungen:
Brendan Metrano
+1 (720) 332 8089
Brendan.Metrano@westernunion.com



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Business Wire Pressemitteilung via mecom Mediensatellit
Schlagwort(e): Sonderthemen

03.06.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1061413  03.06.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1061413&application_name=news&site_id=financial_de


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

00:06 Uhr | 15.07.2020
Neue Höchstwerte beim ...


23:49 Uhr | 14.07.2020
APA ots news: FMA untersagt ...


22:41 Uhr | 14.07.2020
Biden verspricht entschiedenes ...


22:38 Uhr | 14.07.2020
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:27 Uhr | 14.07.2020
Söder bekräftigt Zeitplan: Erst ...