UNTERNEHMENSNEWS

19:18 | 03.08.2020
DGAP-Adhoc: METRO AG: Erholung im 3. Quartal 2019/20, Umsatz im Juli auf Vorjahresniveau. 4. Quartal 2019/20 annähernd auf Vorjahresniveau erwartet, neue Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20

DGAP-Ad-hoc: METRO AG / Schlagwort(e): Prognose
METRO AG: Erholung im 3. Quartal 2019/20, Umsatz im Juli auf Vorjahresniveau. 4. Quartal 2019/20 annähernd auf Vorjahresniveau erwartet, neue Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20

03.08.2020 / 19:18 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


METRO startete deutlich positiv in das Geschäftsjahr 2019/20. Bis Ende Februar lag die Entwicklung am oberen Ende des Prognosekorridors und das erste Halbjahr 2019/20 wurde mit einem flächenbereinigten Umsatzwachstum von 1,5% sowie einem stabilen EBITDA bereinigt[1] abgeschlossen. Danach wurden die Umsatzentwicklung und das Ergebnis von METRO durch regulatorische Maßnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 und den daraus resultierenden Auswirkungen auf das öffentliche Leben beeinflusst. Diese Beschränkungen hatten negative Auswirkungen auf unser Geschäft mit Gastronomiekunden (HoReCa), während sich unser Trader-Geschäft weiter verbesserte und das SCO-Geschäft profitierte.

Zu Beginn des 3. Quartals 2019/20 (April bis Juni 2020) ging der HoReCa-Umsatz entsprechend zurück, was teilweise durch die positiven und nachhaltig verbesserten Trader- und SCO-Umsätze kompensiert werden konnte. Der Umsatzrückgang bewegte sich dabei im Rahmen der Erwartungen, die wir im Zusammenhang mit den Ende April geltenden Einschränkungen formuliert haben.

Die graduellen Lockerungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen im weiteren Verlauf des 3. Quartals sowie die in diesem Kontext vom Vorstand ergriffenen Maßnahmen zur Anpassung an die jeweils geltenden Rahmenbedingungen haben schrittweise zu einer weitgehenden Erholung der HoReCa-Umsatzentwicklung geführt. Gleichzeitig stiegen die Umsätze mit Trader- und SCO-Kunden weiterhin oberhalb des Niveaus von vor Beginn der Pandemie. Die Umsatzentwicklung hat sich daher seit Mitte des 3. Quartals deutlich verbessert. Darüber hinaus konnte METRO durch ein stringentes Kostenmanagement den EBITDA-Effekt besser als erwartet einbremsen.

Die vorläufige Umsatz- und Ergebnisentwicklung im 3. Quartal 2019/20 stellt sich demnach wie folgt dar:

Q3 2019/20 Umsatz (Mio. €) Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (%) EBITDA bereinigt (Mio. €)
Deutschland 1.092 -9,5% 31
Westeuropa 1.869 -32,8% 18
Russland 646 6,0% 53
Osteuropa 1.620 -7,4% 75
Asien 331 -19,2% -6
Sonstiges 11 - 6
METRO Gesamt 5.568 -17,5% 175
 

Zu Beginn des 4. Quartals 2019/20 hat sich der Konzernumsatz weiter erholt, getrieben durch eine weitere Trendverbesserung im HoReCa-Geschäft. Im Einzelmonat Juli hat die Mehrheit der Länder das Umsatzniveau des Vorjahres wieder erreicht oder liegt sogar darüber. Alle Segmente weisen eine starke Trendverbesserung im Vergleich zur Q3-Entwicklung auf, was im Einzelmonat Juli zu einem Umsatz auf Vorjahresniveau geführt hat. Daher geht METRO davon aus, dass die Geschäftsentwicklung im 4. Quartal 2019/20 annähernd auf Vorjahresniveau liegen wird.

Der Vorstand hat vor diesem Hintergrund heute beschlossen, für das Geschäftsjahr 2019/20 folgenden Ausblick zu geben:

Für das Geschäftsjahr 2019/20 erwartet METRO einen Rückgang des Gesamtumsatzes und des flächenbereinigten Umsatzes von 3,5% bis 5% (9M 2019/20: -5,0%) sowie einen Rückgang des EBITDA bereinigt von rund 200 Mio. € bis 250 Mio. € (9M 2019/20: -192 Mio. €) gegenüber dem Vorjahr. Für Russland und Osteuropa werden deutlich bessere Entwicklungen in Bezug auf Umsatz und EBITDA als im Gruppendurchschnitt für das Geschäftsjahr 2019/20 erwartet, während Westeuropa und auch Asien schwächer erwartet werden. In Folge von Einsparungen und anderen Effekten wirkt zudem das Segment Sonstige im EBITDA bereinigt deutlich positiv.

Die Prognose erfolgte unter der Annahme von stabilen Wechselkursen ohne weitere Portfolioanpassungen und umfasst lediglich den fortgeführten Bereich von METRO. Die Prognose erfolgt außerdem unter der Annahme, dass es zu keinen neuerlichen Verschärfungen der COVID-19-Pandemie und entsprechend negativen Auswirkungen in für METRO maßgeblichen Ländern kommt und sich die stabile Erholung des HoReCa-Sektors fortsetzt.

Die Veröffentlichung der 9M 2019/20 Quartalsmitteilung erfolgt wie geplant am 05. August 2020 um 18:30 Uhr, gefolgt von einem Analystencall am 06. August 2020 um 8:45 Uhr.

[1] EBITDA bereinigt: EBITDA ohne Transformationskosten und Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen


Kontakt:
METRO AG
Sabrina Ley
Director Investor Relations

03.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: METRO AG
Metro-Straße 1
40235 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)211 6886-1524
Fax: +49 (0)211 6886-3759
E-Mail: investorrelations@metro.de
Internet: www.metroag.de
ISIN: DE000BFB0019, DE000BFB0027
WKN: BFB001, BFB002
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1108575

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1108575  03.08.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1108575&application_name=news&site_id=financial_de


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

04:50 Uhr | 27.09.2020
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


04:50 Uhr | 27.09.2020
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


21:37 Uhr | 26.09.2020
ROUNDUP 3: ...


21:18 Uhr | 26.09.2020
ROUNDUP: Deutsche-Bank-Manager ...


21:04 Uhr | 26.09.2020
ROUNDUP: 2507 ...