UNTERNEHMENSNEWS

14:18 | 12.09.2017
DGAP-News: NanoFocus AG präsentiert weltweit schnellsten konfokalen Sensor zur 3D-Qualitätskontrolle auf der SEMICON Taiwan

DGAP-News: NanoFocus AG / Schlagwort(e): Produkteinführung
NanoFocus AG präsentiert weltweit schnellsten konfokalen Sensor zur 3D-Qualitätskontrolle auf der SEMICON Taiwan

12.09.2017 / 14:18
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


   

NanoFocus AG präsentiert weltweit schnellsten konfokalen Sensor zur 3D-Qualitätskontrolle auf der SEMICON Taiwan

- Neue Marktchancen insbesondere im Halbleiterbereich

- Als Technologieführer bei Zukunftsthemen mit an Bord

Oberhausen, den 12.09.2017 - Die NanoFocus AG (ISIN: DE0005400667), Entwickler und Hersteller industrieller 3D-Oberflächenmesstechnik, hat den weltweit schnellsten konfokalen Sensor für die direkt in den Produktionsprozess integrierte 3D-Qualitätskontrolle entwickelt. Er prüft komplexe mikroelektronische, mikromechanische, mechatronische oder optische Produkte und Komponenten. Der HICOS3D-Sensor (High Speed Confocal Sensor for 3D) ist insbesondere für den Einsatz im Halbleiterbereich geeignet und eröffnet NanoFocus neue Marktchancen. Präsentiert wird der HICOS3D erstmals auf der SEMICON Taiwan. Die Weltleitmesse für Anlagen zur Halbleiterproduktion findet vom 13.09. bis 15.09.2017 in Taipeh statt.

"Mit dem HICOS3D leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung im Produktionsprozess sowie zur Entwicklung von neuen komplexen und hochintegrierten elektronischen Bauelementen", sagt Marcus Grigat, COO der NanoFocus AG. Das HICOS3D-Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderinitiative "KMU-innovativ: Optische Technologien" im Rahmen des Programms "Photonik Forschung Deutschland" gefördert.

Der neue konfokale High-Speed-Sensor liefert mehr als 5 Mio. 3D-Messpunkte pro Sekunde und erfüllt damit das zu Projektstart gesetzte Ziel "weltweit schnellster konfokaler Sensor" mehr als deutlich. Im Vergleich zu dem bei Projektstart schnellsten konfokalen Sensor bietet der im HICOS3D eine vierfach erhöhte laterale wie auch axiale Auflösung, gleichzeitig konnte die Messgeschwindigkeit um das 2,5-Fache gesteigert werden. Die Anforderungen an die eingesetzte Messtechnik in der Mikroelektronik wachsen kontinuierlich angesichts steigender Leistung bei gleichzeitiger Miniaturisierung. Aufgrund der rasant wachsenden Integrationsdichte für den Bau moderner Smartphones, Tablet-PCs und anderer mobiler Geräte, sind die Durchmesser elektronischer Verbindungskontakte (Bumps) inzwischen auf unter 30 µm gesunken. Dieser Trend wird sich fortsetzen und die Prüfsysteme für künftig in der Mikroelektronik eingesetzten Bumps vor große Herausforderungen - bezüglich Präzision und Geschwindigkeit - stellen. Mit dem HICOS3D kann NanoFocus zur Bewältigung dieser Herausforderungen einen wichtigen Beitrag leisten.

CFO Joachim Sorg: "In den vergangenen sieben Jahren hat NanoFocus massiv in Forschung und Entwicklung investiert und verfügt heute über eine technologisch weltweit einmalige Produktpalette zur hochpräzisen Oberflächenanalyse. Inzwischen sind wir in der Lage, mit deutlich reduziertem Forschungsbudget unsere Technologieführerschaft zu behaupten und uns bei Themen wie 3D-Druck oder Mobilität der Zukunft zu positionieren. So sind wir beispielsweise als Partner bei der Batterieforschung sowie der Entwicklung neuester Brennstoffzellen, Sensorik sowie Kamera- und Reifentechnik mit an Bord."

Über die NanoFocus AG:
Die NanoFocus Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt optische sowie taktile Messsysteme und Software zur Charakterisierung von technischen Oberflächen. Die Messsysteme von NanoFocus ermöglichen hochpräzise 3D-Oberflächenanalysen im Mikro- und Nanometerbereich. Mit hohen Mess- und Analysegeschwindigkeiten eignen sich die Systeme sowohl für das Prüflabor als auch für den produktionsnahen Einsatz und die Inline-Kontrolle. Die Messsysteme werden weltweit von Markt- und oder Innovationsführern aus Medizin-, Automotive-, Elektronik-, und Halbleiterindustrie erfolgreich eingesetzt. www.nanofocus.de

Disclaimer:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der NanoFocus AG findet nicht statt. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

Kontakt:
Fabian Lorenz
Investor Relations
Telefon: +49 (0) 221/29831588
E-Mail: ir@nanofocus.de
Internet: www.nanofocus.de


12.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: NanoFocus AG
Max-Planck-Ring 48
46049 Oberhausen
Deutschland
Telefon: 0208 62000 55
Fax: 0208 62000 99
E-Mail: ir@nanofocus.de
Internet: www.nanofocus.de
ISIN: DE0005400667
WKN: 540066
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

608923  12.09.2017 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=608923&application_name=news&site_id=financial_de


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:11 Uhr | 19.09.2017
Trump: Demokratie in Venezuela ...


17:11 Uhr | 19.09.2017
'CNBC': Telekom-Tochter T-Mobile ...


16:59 Uhr | 19.09.2017
Trump: Iran ist ein Schurkenstaat ...


16:59 Uhr | 19.09.2017
Trump: Iran ist ein Schurkenstaat ...


16:55 Uhr | 19.09.2017
ROUNDUP: Mobilfunkbranche will ...