UNTERNEHMENSNEWS

8:53 | 23.02.2021
DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG: Pfeiffer Vacuum beendet das Geschäftsjahr 2020 mit starkem Umsatz und erhöhten Aufträgen im vierten Quartal

DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis
Pfeiffer Vacuum Technology AG: Pfeiffer Vacuum beendet das Geschäftsjahr 2020 mit starkem Umsatz und erhöhten Aufträgen im vierten Quartal

23.02.2021 / 08:53
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMELDUNG

Pfeiffer Vacuum beendet das Geschäftsjahr 2020 mit starkem Umsatz und erhöhten Aufträgen im vierten Quartal

Aßlar, 23. Februar 2021. Die Pfeiffer Vacuum Technology AG, ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen, gab heute ihre vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 bekannt. Das Unternehmen erzielte einen Umsatz in Höhe von 618,7 Mio. €, ein Betriebsergebnis (EBIT) von 45,3 Mio. €, einschließlich einmaliger Wertminderungsaufwendungen in Höhe von EUR 8,8 Mio., sowie eine EBIT-Marge von 7,3 %.

Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Umsatzerlöse leicht um 2,2 % (Vorjahr: 632,9 Mio. €). Dies ist im Wesentlichen auf die herausfordernden Marktbedingungen aufgrund der Corona-Pandemie und die daraus resultierenden weltweiten wirtschaftlichen Auswirkungen zurückzuführen. Mit 164,8 Mio. € oder 26,6 % des Jahresumsatzes wurden im vierten Quartal die höchsten Umsatzerlöse im Jahr 2020 erreicht (viertes Quartal 2019: 165,5 Mio. €).

Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 30,5 % auf 45,3 Mio. € zurück (Vorjahr: 65,2 Mio. €), während die EBIT-Marge gegenüber dem Vorjahr um 3,0 Prozentpunkte auf 7,3 % sank (Vorjahr: 10,3 %). Das operative Ergebnis wurde durch erhöhte Ausgaben infolge der Corona-Pandemie, gestiegene Aufwendungen für den Ausbau des Marktanteils und die Verbesserung der Profitabilität sowie einmalige Wertminderungsaufwendungen für immaterielle Vermögenswerte, hauptsächlich Geschäfts- oder Firmenwerte, belastet.

Die Book-to-Bill Ratio des gesamten Jahres, also das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, lag bei 1,02. Zum Ende des vierten Quartals verfügte Pfeiffer Vacuum über einen Auftragsbestand von 123,3 Mio. €, was gegenüber dem Vorjahresniveau von 110,7 Mio. € einer Steigerung von 11,4 % entspricht. Mit einem starken Auftragseingang von 170,0 Mio. € im vierten Quartal 2020 (+ 14,3 % zum Vorjahr) betrug der Auftragseingang für das Geschäftsjahr 2020 631,3 Mio. € (+ 5,4 % gegenüber dem Vorjahr).

"Während der Corona-Pandemie in 2020 haben wir fast jegliche Beeinträchtigungen für unsere Kunden erfolgreich abwenden können," so Dr. Britta Giesen, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG. "Wir werden unseren Transformationsprozess fortsetzen, um Wachstum und Profitabilität voranzutreiben. Wir sind optimistisch, dass wir 2021 in der Lage sein werden, den Umsatz zu steigern und das operative Ergebnis zu verbessern."

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick (ungeprüft):

  12 Monate/2020 12 Monate/2019 Veränderung
Umsatz 618,7 Mio. € 632,9 Mio. € -2,2 %
EBIT 45,3 Mio. € 65,2 Mio. € -30,5 %
Auftragseingänge 631,3 Mio. € 598,7 Mio. € 5,4 %
 
  Q4 2020 Q4 2019 Veränderung
Umsatz 164,8 Mio. € 165,5 Mio. € -0,4 %
EBIT 9,6 Mio. € 16,2 Mio. € -40,9 %
Auftragseingänge 170,0 Mio. € 148,7 Mio. € 14,3 %
 

Die Veröffentlichung des testierten Konzernabschlusses ist für den 25. März 2021 geplant.

Der Vorstand von Pfeiffer Vacuum hat beschlossen, dem Aufsichtsrat und der Hauptversammlung der Gesellschaft eine Dividende in Höhe von 1,60 € je Aktie vorzuschlagen (Vorjahr: 1,25 €). Die im Vergleich zum Vorjahr vorgeschlagene Dividendenerhöhung erklärt sich vor dem Hintergrund der soliden Liquiditätssituation von Pfeiffer Vacuum in 2020 sowie der reduzierten Dividendenausschüttung des Vorjahres infolge der damaligen Unsicherheiten in Bezug auf die Auswirkung der Corona-Pandemie.

Kontakt
Pfeiffer Vacuum Technology AG

Investor Relations
Heide Erickson
T +49 6441 802 1360
Heide.Erickson@pfeiffer-vacuum.de

Über Pfeiffer Vacuum
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Lecksucher, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum ein weltweit aktives Unternehmen. Das Unternehmen beschäftigt etwa 3.300 Mitarbeiter und hat über 20 Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 10 Produktionsstandorte weltweit.

Weitere Informationen finden Sie unter group.pfeiffer-vacuum.com



23.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Pfeiffer Vacuum Technology AG
Berliner Str. 43
35614 Asslar
Deutschland
Telefon: +49 6441 802-0
Fax: +49 6441 802-1365
E-Mail: info@pfeiffer-vacuum.de
Internet: www.pfeiffer-vacuum.de
ISIN: DE0006916604
WKN: 691660
Indizes: SDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1170302

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1170302  23.02.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1170302&application_name=news&site_id=financial_de


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

04:50 Uhr | 28.02.2021
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


04:50 Uhr | 28.02.2021
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


19:05 Uhr | 27.02.2021
Hunderte demonstrieren in Dublin ...


18:46 Uhr | 27.02.2021
ROUNDUP: Kreuzfahrtschiff 'Odyssey ...


18:44 Uhr | 27.02.2021
ROUNDUP: Corona-Krise: Österreich ...