ROHSTOFF NEWS

15:39 | 13.05.2019
Agrarpreise weiter auf Talfahrt – USDA-Prognosen zur Saison 2019/20

Die ersten ausführlichen Prognosen des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) zur Saison 2019/20 haben für weiteren Druck auf die Agrarpreise gesorgt. Das USDA erwartet einen Anstieg der globalen Weizenproduktion um 6,3%. Auch wenn es bei der Nachfrage zu einem Anstieg kommen soll, wird zum Ende der Saison 2019/20 ein globaler Überschuss von 18 Mio. Tonnen erwartet. Die Bestände sollen auf rekordhohe 293 Mio. Tonnen steigen.
Bei Mais soll dem USDA zufolge das Defizit 11 Mio. Tonnen betragen. Die US-Produktion soll sich um 4% erhöhen, die südamerikanische etwa auf dem aktuellen Niveau liegen. In China soll die Nachfrage die Produktion übersteigen.
Bei Sojabohnen geht das USDA davon aus, dass die globalen Lagerbestände auf dem (rekordhohen) Niveau von Ende 2018/19 stagnieren. Erwartet wird eine um über 10 Mio. Tonnen rückläufige US-Produktion und eine geringere argentinische. Die Zuwächse in Brasilien und anderswo können den Rückgang nicht ausgleichen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

18:09 Uhr | 29.05.2020
Aktien Europa Schluss: Spannungen ...


18:08 Uhr | 29.05.2020
Spahn mahnt erneut zu Arztbesuchen


17:51 Uhr | 29.05.2020
Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht ...


17:46 Uhr | 29.05.2020
Deutsche Anleihen: Erneute ...


17:43 Uhr | 29.05.2020
ROUNDUP 4: Dänemark öffnet ...