ROHSTOFF NEWS

16:38 | 15.11.2019
Aluminiumvorräte auf 5-Monatshoch, Besorgnis hinsichtlich der Nachfrage

Gestern gab Aluminium von allen Industriemetallen am meisten nach, heute weiter auf 1.735 USD je Tonne. Die LME-Daten zeigen, dass die Bestände seit gestern um fast 13% auf über 1 Mio. Tonnen aufgestockt wurden. Dies führt seitens der Marktteilnehmer zu Besorgnis hinsichtlich der Nachfrage und entsprechend zu Verkäufen. Der heutigen Einschätzung des staatlichen chinesischen Research-Instituts Antaike zufolge wird die dortige diesjährige Aluminiumnachfrage – erstmals seit drei Jahrzehnten – rückläufig sein. Bereits in den letzten Wochen kam es seitens mehrerer großer Aluminiumproduzenten zu wiederholten Absenkungen der Prognosen für das diesjährige Wachstum der globalen Nachfrage. Dass die Aluminiumproduktion Chinas im Oktober wiederum geringer war, war gestern nicht relevant. Das Nationale Statistikbüro berichtete einen Rückgang auf 92,9 Tsd. Tonnen pro Tag, zurückzuführen auf operative Probleme bei einigen Schmelzen nach Überschwemmungen und einer Explosion im August. Der Produktionsrückgang sollte jedoch nicht nachhaltig sein. Viele Marktbeobachter gehen von einem starken Anstieg (teilweise bis zu +7%) in 2020 aus, da neue Schmelzen in Betrieb genommen werden sollen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

23:45 Uhr | 05.12.2019
Trumps Anwälte: Kongress darf ...


22:41 Uhr | 05.12.2019
Ölkartell Opec ringt bis in die ...


22:39 Uhr | 05.12.2019
Bristol-Myers Squibb erhöht ...


22:33 Uhr | 05.12.2019
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:24 Uhr | 05.12.2019
Aktien New York Schluss: Anleger ...