ROHSTOFF NEWS

15:07 | 20.05.2020
API berichtet starken Rückgang der Rohölbestände in Cushing

Dem API zufolge kam es in der vergangenen Woche zu einem Rückgang der Rohölbestände in Cushing (Auslieferungspunkt für WTI) um 5 Mio. Barrel. Der enorme Rückgang weist auf einen starken Rückgang der Rohölproduktion und eine eventuell höhere US-Nachfrage hin. Beim heutigen DOE-Lagerbericht erwartet der Bloomberg-Konsens einen Anstieg der Lagerbestände bei Rohöl um 1,8 Mio. Barrel, bei den Destillaten um 1,7 Mio. Barrel und bei Benzin um 2,7 Mio. Barrel. Inzwischen hat sich aufgrund des geringeren US-Ölangebots die Preisdifferenz zwischen WTI und Brent auf unter 3 USD je Barrel reduziert. Eine Rolle dürfte dabei die unterschiedliche Positionierung der Großanleger bei beiden Ölsorten gespielt haben. Auf mittel- bis längerfristige Sicht dürfte nach Einschätzung des Marktes bei Brent ein stärkerer Preisanstieg als bei WTI erfolgen, da sich die globale Nachfrage wohl längerfristig dynamischer entwickeln und es beim US-Schieferölsektor infolge höherer Ölpreise zu einer stärkeren Erholung kommen wird.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

00:12 Uhr | 26.05.2020
Wirecard verschiebt Vorlage der ...


22:08 Uhr | 25.05.2020
ROUNDUP/Johnson-Berater Cummings: ...


21:28 Uhr | 25.05.2020
Britische Regierung lockert ...


21:13 Uhr | 25.05.2020
Ramelow: Wir müssen aus dem ...


21:06 Uhr | 25.05.2020
Berlins Regierender kritisiert ...