ROHSTOFF NEWS

16:19 | 07.04.2021
Baumwollpreis konnte gestern wieder zulegen

In den USA läuft die Baumwollaussaat für 2021/22, bis zum 4. April waren 6% der Felder bestellt. Bei der Fläche ist nicht mit großen Änderungen zu rechnen. Die Erwartungen des USDA bei der Prognosekonferenz im Februar wurden vom Ergebnis von Umfragen unter US-Landwirten zu den Anbauplänen bestätigt. Das Preisniveau ist gegenüber dem Vorjahr höher, dennoch dürfte die Anbaufläche geringfügig kleiner sein (12 Mio. nach 12,1 Mio. Morgen im Vj.). Gründe sind die Konkurrenz zu den Preisen für Sojabohnen und Mais sowie die geografische Lage der wichtigsten Anbaugebiete. Über die Hälfte der US-Baumwollfelder liegen in Texas, wo es vor allem im Westen immer noch deutlich zu trocken ist. Generell ist der Anteil der witterungsbedingt vor der Ernte aufgegebenen Fläche bei Baumwolle hoch, im letzten Jahr mit fast 30% besonders. Auch bei einem normalen Wachstumsverlauf dürften in 2021/22 allenfalls 17,5 Mio. Ballen erzielt werden, womit ein weiteres Absinken der US-Bestände nicht verhindert werden kann. So jedenfalls bei einer stark bleibenden Nachfrage. Gestern konnte der Baumwollpreis mit Unterstützung des etwas schwächeren USD wieder die Marke von 80 US-Cent je Pfund erreichen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...