ROHSTOFF NEWS

16:08 | 15.10.2020
Baumwollpreis konnte sich gut erholen

Der Baumwollpreis geht wieder auf 70 US-Cent je Pfund zu, also das Niveau vor dem Corona-bedingten Absturz. Gründe sind die rasche Teilerholung der Ölpreise, die sich abzeichnende wirtschaftliche Erholung in China, die chinesischen Bestellungen in den USA und geringere Erwartungen an die US-Ernte. Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) nahm in seinen jüngsten Prognosen eine Aufwärtsrevision für die chinesischen Importe 2020/21 um 500 Tsd. auf 9,5 Mio. Ballen vor. Jedoch dürfte Brasilien davon mehr profitieren als die USA. Der jüngste Preisauftrieb dürfte wesentlich auf die Besorgnis hinsichtlich einer weiteren Kürzung der US-Ernte zurückzuführen sein. Bisher soll der durchschnittliche US-Ertrag weiter leicht über dem bisherigen Rekord von 2017/18 liegen. Doch könnten durch den Hurrikan Delta erhebliche Schäden an den schon erntereifen Pflanzen in der Region entstanden sein. Im benachbarten Texas (wichtigster Baumwollstaat) wurde die Pflanzenentwicklung monatelang von Hitze und Trockenheit belastet. Hier war in der letzten Berichtswoche der Anteil der vom USDA als sehr schlecht oder schlecht bewerteten Pflanzen von 39% auf 46% gestiegen. In Indien kam es durch heftige Regenfälle zu Schäden. Allerdings steigen außerhalb Chinas die Bestände. Zusammen mit den Corona-bedingten Risiken auf der Nachfrageseite sollten deshalb Preisfantasien begrenzt sein.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:54 Uhr | 28.10.2020
Merkel: 'Wir müssen handeln, und ...


17:52 Uhr | 28.10.2020
GESAMT-ROUNDUP: Wieder ...


17:52 Uhr | 28.10.2020
Deutsche Anleihen geben frühe ...


17:50 Uhr | 28.10.2020
Aktien Frankfurt Schluss: ...


17:47 Uhr | 28.10.2020
ROUNDUP 3: Geisterspiele in der ...