ROHSTOFF NEWS

14:23 | 18.11.2020
Die meisten Metallpreise steigen – Diesjährige chinesische Edelstahlproduktion dürfte rekordhoch ausfallen

Gestern sorgten durchwachsene US-Konjunkturdaten dafür, dass der Auftrieb der Industriemetallpreise gebremst wurde. Zum Handelsende gab der Kupferpreis etwas nach, allerdings kann er heute Morgen wieder auf 7.100 USD je Tonne zulegen. Die meisten Metallpreise steigen, dabei zu Handelsbeginn am meisten Zink mit +3%. Für Unterstützung dürfte dabei der starke Chinesische Yuan sorgen. Dieser verleiht den chinesischen Händlern und Importeuren mehr Kaufkraft, die auch zu Metallkäufen genutzt werden könnte.
Den Angaben des Verbands der Edelstahlproduzenten zufolge wurden in China in den ersten drei Quartalen des Jahres rund 22 Mio. Tonnen Edelstahl (- 2,3% ggü. Vj.) produziert. Der Verband geht von einer diesjährigen Produktion von mehr als 30 Mio. Tonnen Edelstahl (Rekordhoch) aus. Dies ist ein Hinweis auf eine robuste Nickelnachfrage. Die Edelstahlindustrie ist der größte Nickelkonsument. Bei der Edelstahlnachfrage in China kam es dem Verband zufolge inzwischen zu einer merklichen Erholung. Nach den ersten drei Quartalen hat sie das Vorjahresniveau erreicht, im Gesamtjahr soll das Vorjahr um über 6% übertroffen werden.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

17:26 Uhr | 02.12.2020
Rund 170 Corona-Infizierte bei ...


17:23 Uhr | 02.12.2020
KORREKTUR/ROUNDUP: Österreich ...


17:20 Uhr | 02.12.2020
Brexit-Handelspakt: EU sieht ...


17:14 Uhr | 02.12.2020
Börse Frankfurt-News: Warten auf ...


17:14 Uhr | 02.12.2020
ROUNDUP: SPD will Mieter bei ...