ROHSTOFF NEWS

11:00 | 15.09.2021
Experten: Uran tritt in langfristigen Bullenmarkt ein

Einigen Analysten zufolge entwickelt der Uranmarkt derzeit geradezu unaufhaltsamen Schwung. Die steigende Nachfrage in einem vergleichsweise engen Markt führte zuletzt zu einem steilen Preisanstieg.
Die Preisfindung ist bei Uran relativ undurchsichtig, doch lagen an der Nymex die Uran-Futures zuletzt bei 44,15 USD pro Pfund und damit auf einem Neunjahreshoch. Die wöchentlichen Spotpreise liegen bei 39 USD pro Pfund und damit auf dem höchsten Niveau seit März 2015!

Nach Ansicht einiger Marktbeobachter wird die Nachfrage aktuell durch das neue Investmentvehikel von Sprott Inc. angetrieben. Sprott hatte im Juli den Sprott Physical Uranium Trust (TSX: U.U US$, U.UN C$) aufgelegt, der Anlegern direkten Zugriff auf das physische Metall verschafft. Und seit Mitte August hat der Uranium Trust 24 Mio. Pfund Uran erworben. Was ca. 14% des weltweiten Reaktorbedarfs entspricht.

Diese neue Entwicklung hat auch einige Anleger angezogen, die den neuen Trend spielen wollen. Dazu gehören Berichten zufolge auch die Privatanleger von WallStreetBets (Reddit), einem beliebten Finanzdiskussionsforum. Die Anleger setzten insbesondere auf Uranproduzenten wie Cameco Corp (WKN 882017). Die Aktie des Branchengiganten hat seit Anfang des Jahres jetzt über 80% an Wert gewonnen.

Die Analysten von Rosseau Asset Management erklärten gegenüber Kitco News, dass es wenig überraschend sei, dass die Anleger beginnen würden, den Uranmarkt zu beachten. Denn der Ausblick auf die Entwicklung von Angebot und Nachfrage sei bereits „fantastisch“ gewesen, bevor der Sprott-Fonds in den Markt eintrat. Dieser habe die unausweichliche Uranrallye nur um ein zwei Jahre vorgezogen.

Bei Rosseau ist man langfristig bullish für den Uransektor, da für den Markt eine steigende Nachfrage bei angesichts jahrelang niedriger Preise Mangel an Angebot zu erwarten sei. Es sei schwierig für neue Minen, bei so niedrigen Preisen die Produktion aufzunehmen, so die Experten.

Am Höhepunkt des Uranmarktes im Jahr 2008 erreichte der Spotpreis 136 USD pro Pfund. So hoch dürfte es wohl erst einmal nicht gehen, doch rechnen einige Analysten zum Jahresende mit einem Uranpreis von 60 USD pro Pfund.

Laut Rosseau stützen die zugrundeliegenden Daten des Marktes einen langfristigen Bullenmarkt im Uran. Die Nachfrage werde angesichts der zunehmenden Elektrifizierung weltweit weiter steigen. Ohne Uran gebe es keine „grüne“ Zukunft und das würde einigen Investoren jetzt bewusst werden.

Diese Entwicklung sieht man auch bei Sprott Inc. als „Game-Changer“ für den Uranmarkt, der nach Ansicht der Analysten dabei ist, in einen neuen Bullenmarkt einzutreten. Uran sei in den vergangenen 15 Jahren zu wenig beachtet worden. Das auf jeden Fall, hat sich in den letzten Wochen und Monaten geändert!

Zu den Gewinnern dieser Entwicklung gehört auch die kanadische Global Atomic (WKN A2JAQL / TSX GLO) mit ihrem hochgradigen Uranprojekt DASA im Niger. GOLDINVEST.de berichtete Ende März 2018 zum ersten Mal über Global Atomic, als die Aktie bei 0,22 CAD notierte. Gestern schloss das Papier in Toronto mit 4,12 CAD – das ist ein Plus von sage und schreibe 1,773%!

 

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren https://goldinvest.de/gi-newsletter
Folgen Sie uns auf Youtube https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

 

 

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...