ROHSTOFF NEWS

14:29 | 28.05.2020
Finanzinvestoren setzen weiterhin auf Gold

Gestern unterschritt der Goldpreis zeitweise die Marke von 1.700 USD je Feinunze. Die Goldnachfrage leidet wohl unter den steigenden Aktienmärkten. Die Finanzinvestoren setzen jedoch weiterhin auf Gold. Gestern konnten die ETFs Zuflüsse von 4 Tonnen verzeichnen. Die Bestände der von Blomberg erfassten Gold-ETFs summieren sich inzwischen auf über 3.100 Tonnen. Im späten Handel konnte Gold gestern alle Verluste wieder aufholen, bedingt durch die Zuspitzung der Lage in Hongkong. Heute Morgen legt der Preis auf 1.720 USD zu. Gestern veröffentlichte die EU-Kommission einen Vorschlag zum Wiederaufbaufond von 750 Mrd. EUR. Er beinhaltet eine direkte Aufbauhilfe von 500 Mrd. EUR, die die einzelnen Länder nicht individuell zurückzahlen müssen. Zudem sollen Kredite in Höhe von 250 Mrd. EUR an die Mitgliedsländer vergeben werden. Finanziert werden soll der Fonds durch Anleihen mit einer Rückzahlung zwischen 2028 und 2058. Dieser enorme Schuldenberg der EU spricht langfristig für Gold als wertstabile Anlage.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

00:06 Uhr | 15.07.2020
Neue Höchstwerte beim ...


23:49 Uhr | 14.07.2020
APA ots news: FMA untersagt ...


22:41 Uhr | 14.07.2020
Biden verspricht entschiedenes ...


22:38 Uhr | 14.07.2020
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:27 Uhr | 14.07.2020
Söder bekräftigt Zeitplan: Erst ...