ROHSTOFF NEWS

14:49 | 24.09.2021
Gestiegene Anleiherenditen führen zu Preisrückgang bei Gold

Gestern kam es zu einem Preisrückgang auf zeitweise rund 1.740 USD je Feinunze, was auf die stark gestiegenen Anleiherenditen zurückzuführen sein dürfte. Die Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen erreichte ein 2½-Monatshoch. Auch dürfte die Risikobereitschaft der Marktteilnehmer zugenommen haben. Die von Bloomberg erfassten Gold-ETFs hatten gestern Abflüsse von über 5 Tonnen zu verzeichnen, Heute Morgen handelt Gold wieder etwas höher bei 1.755 USD.
Silber steigt auf 22,7 USD je Feinunze, wobei es von den zumeist festen Industriemetallpreisen unterstützt werden dürfte.
Platin fiel gestern wieder unter die Marke von 1.000 USD je Feinunze.
Der Palladiumpreis zeigte sich zuletzt sehr schwankend. Anfang der Woche verzeichnete er ein 15-Monatstief, davon konnte er sich spürbar erholen. Allerdings erfolgte gestern ein Rücksetzer. Aktuell notiert Palladium um die Marke von 2.000 USD je Feinunze.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...