ROHSTOFF NEWS

14:21 | 31.07.2020
Gold erreicht heute ein neues Rekordhoch – Nachfrage im 1. Halbjahr

Gestern zeigten sich die Edelmetallmärkte sehr schwankend. Zunächst standen die Edelmetalle im Zuge des festeren USD unter Druck. Nachdem die BIP-Daten in den USA veröffentlicht waren, beschleunigte sich der Preisrückgang noch. Dabei fiel Gold zeitweise auf 1.940 USD je Feinunze, Silber unter 23 USD je Feinunze. Von der dann am späten Nachmittag erfolgten Abwertung des USD kam Unterstützung für die Preise, welche ihre Verluste teilweise aufholen konnten. Heute Morgen erreicht Gold bei 1.983 USD je Feinunze ein neues Rekordhoch.
Im 1. Halbjahr stand einer rekordhohen Investmentnachfrage eine sehr schwache Nachfrage aus der Schmucksparte und den Zentralbanken gegenüber. Die Investmentnachfrage stieg (infolge einer sehr robusten Nachfrage nach Gold-ETFs) auf 1.131 Tonnen. Die Nachfrage nach Münzen und Barren fiel schwächer aus, im Westen war sie stark, in Asien schwach. Bei der Schmucknachfrage kam es zu einem Rückgang um knapp 50% auf 572 Tonnen. Damit machte sie nur etwa die Hälfte der Investmentnachfrage aus, während dies üblicherweise umgekehrt ist. In Indien lag die Schmucknachfrage um 60% unter dem Vorjahresniveau, in China mehr als 50%. Die Zentralbankkäufe beliefen sich auf 233 Tonnen (- knapp 40% ggü. Vj.). China und Russland, die beiden wichtigsten Käufer der letzten Jahre, tätigen bereits seit letztem Herbst bzw. seit diesem Frühjahr keine Käufe mehr. Die gesamte Goldnachfrage im 1. Halbjahr belief sich auf 2.076 Tonnen (- 6% ggü. Vj.).


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

10:03 Uhr | 09.08.2020
555 registrierte Neuinfektionen ...


10:02 Uhr | 09.08.2020
Trump regiert durch: US-Präsident ...


04:50 Uhr | 09.08.2020
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


04:50 Uhr | 09.08.2020
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


17:49 Uhr | 08.08.2020
ROUNDUP: Corona-Testpflicht an ...