ROHSTOFF NEWS

15:27 | 03.12.2019
Gold kann sich bei gut 1.460 USD je Feinunze behaupten

Der Goldpreis liegt heute Morgen weiter bei gut 1.460 USD je Feinunze. Für Unterstützung sorgen der schwächere USD sowie Tweets des US-Präsidenten Trump, welche die Marktteilnehmer verunsichert haben. Trump hat die US-Importzölle auf Aluminium und Stahl aus Argentinien und Brasilien wieder eingeführt und dies explizit mit der Währungsentwicklung in den beiden Ländern verknüpft. Dies führt zu Besorgnis bezüglich eines möglichen Währungskrieges. Weiterhin haben die USA auch Zölle auf französische Produkte als Vergeltung für die Digitalsteuer angedroht. Im sino-amerikanischen Handelsstreit kündigte US-Handelsminister Ross die geplante Anhebung der Zölle gegen China per 15. Dezember an, falls es bis dahin keine Einigung gibt. China wiederum hat weitere Sanktionen gegen die USA verhängt. Ein weiterer Unterstützungsfaktor für Gold sind positive Meldungen zur indischen Goldnachfrage. Im November sind die Goldimporte auf 71 Tonnen (5-Monatshoch) gestiegen, so Regierungskreise. Dabei dürfte das in den letzten Monaten etwas gefallene lokale Goldpreisniveau eine Rolle gespielt haben.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

14:49 Uhr | 03.07.2020
OTS: Zentralverband Deutsches ...


14:45 Uhr | 03.07.2020
Sterbefälle weiter im ...


14:43 Uhr | 03.07.2020
Behörden: Produktionsstopp bei ...


14:38 Uhr | 03.07.2020
Trockenübung während Corona: ...


14:36 Uhr | 03.07.2020
WDH/Spahn über ...