ROHSTOFF NEWS

17:13 | 08.10.2019
Goldpreis auf rund 1.490 USD je Feinunze gefallen – Schwache Nachfrage aus Asien

Gestern unterschritt der Goldpreis die Marke von 1.500 USD je Feinunze, heute Morgen liegt er bei rund 1.490 USD. Gründe dürften der im späten Handel etwas festere USD sowie die höhere Risikobereitschaft der Marktteilnehmer sein und wohl auch Gewinnmitnahmen seitens der spekulativen Anleger. Letztere hatten der CFTC-Statistik zufolge bereits in der Woche zum 1. Oktober ihre Netto-Long-Positionen auf ein 2-Monatstief reduziert. Gestern führte der Preisrückgang auch zu Käufen, in die Gold-ETFs flossen fast 4 Tonnen.
Die asiatische Goldnachfrage – besonders die indische – ist nach wie vor schwach. Die vorläufigen Daten des Finanzministeriums belegen für September Goldimporte Indiens von lediglich 13,5 Tonnen (- 86% ggü. Vj.). Hauptgrund hierfür sind die hohen lokalen Goldpreise, die Anfang September ein Rekordhoch markiert hatten.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

08:20 Uhr | 14.10.2019
Aktien Asien: Teileinigung im ...


08:16 Uhr | 14.10.2019
Warnstreik beim WDR trifft ...


08:13 Uhr | 14.10.2019
Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger ...


07:58 Uhr | 14.10.2019
Ölpreise geben leicht nach


07:55 Uhr | 14.10.2019
Studie: Armut geht mit ...