ROHSTOFF NEWS

14:07 | 14.10.2021
Goldpreis zeigt sich nach US-Inflationsdaten deutlich fester – Übrige Edelmetalle konnten zulegen

Gestern wurden die US-Inflationsdaten für September veröffentlicht. Sie dürften zunehmende Inflationsrisiken signalisieren. Die Jahresrate legte leicht auf 5,4% zu. Der Goldpreis reagierte auf die Daten zunächst schwächer und fiel unter 1.760 USD, denn der USD konnte seine anfänglichen Verluste aufholen und die Anleiherenditen stiegen. Offenbar wurde erwartet, dass die US-Notenbank Fed die Zinsen wegen der hohen Inflation früher anheben könnte. Im späteren Handel wertete der USD wieder ab und die Anleiherenditen fielen. Der Goldpreis konnte merklich zulegen. Heute Morgen liegt er bei gut 1.790 USD je Feinunze. Ein weiterer schneller Anstieg könnte im Hinblick auf die charttechnisch wichtigen 100- und 200-Tage-Linien schwierig werden, zudem waren gestern wieder Abflüsse aus den ETFs zu verzeichnen. Die Veröffentlichung des Protokolls der letzten Fed-Sitzung wirkte sich nicht auf den Goldpreis aus, da sie nichts Neues enthielt.
Im Sog von Gold konnten gestern auch die übrigen Edelmetalle zulegen, Silber um über 2%, Palladium um 3% und Platin leicht.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...