ROHSTOFF NEWS

14:38 | 14.08.2019
Heftige Preisausschläge bei Gold und Silber

Gold und Silber reagierten auf die Nachricht, dass die US-Regierung die (für den 1. September geplanten) 10%igen Strafzölle für einige chinesische Güter auf Mitte Dezember verschieben will sowie die Aussicht auf neuerliche Handelsgespräche mit starken Ausschlägen. Am Nachmittag fiel der Goldpreis von zuvor gut 1.530 USD je Feinunze innerhalb kurzer Zeit um etwa 50 USD, im späteren Handelsverlauf kam es dann zu einer Erholung auf 1.500 USD, wo der Preis auch aktuell noch liegt. Silber stieg auf 17,5 USD je Feinunze, fiel um etwa 1 USD und erholte sich auf 17 USD. Bei Gold kam es zu ersten Gewinnmitnahmen, der SPDR Gold Trust (größter Gold-ETF) hatte gestern Abflüsse von 11 Tonnen zu verzeichnen. Jedoch wurden die Preisrückgänge auch als Kaufgelegenheit genutzt, was für weiter steigende Gold- und Silberpreise spricht.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 28.01.2020
Online-Baumarkt nimmt mit frischem ...


09:03 Uhr | 28.01.2020
VIRUS: USA verstärken ...


09:03 Uhr | 28.01.2020
OTS: Ravensburger AG / ...


09:03 Uhr | 28.01.2020
ANALYSE-FLASH: Hauck & ...


09:01 Uhr | 28.01.2020
ANALYSE-FLASH: Baader Bank ...