ROHSTOFF NEWS

15:33 | 29.07.2021
Kein schneller vollständiger Rückgang des Preissprungs bei Kaffee zu erwarten

Der Preis für Kaffee Arabica war bis Montag innerhalb einer Woche in der Spitze um über 30% gestiegen, wobei er bei 215 US-Cent je Pfund ein 6½-Jahreshoch erreichte. Der Preis für die Sorte Robusta legte um 13% zu, in der Spitze wurde bei 1.980 USD je Tonne ein 4-Jahreshoch erreicht. Mit einem schnellen vollständigen Rückgang ist nicht zu rechnen, da der Anstieg fundamental bedingt war. In wichtigen brasilianischen Kaffeegebieten herrschte der schlimmste Frost seit 27 Jahren, verbunden mit der Gefahr von Blattverlust bis hin zum Absterben der Bäume. Das Ausmaß des Schadens ist noch nicht klar. In einer ersten Einschätzung nennt die Prognosebehörde Conab eine zu 11% betroffene Arabica-Fläche. Die Schätzungen zu den Verlusten bei der nächsten Ernte ab Frühjahr 2022 reichen am Markt bis 7 Mio. Sack. Bereits vorher hatten die Preise Unterstützung durch die Trockenheit und die schlechte Niedrigertragjahresernte 2021 in Brasilien sowie die Knappheit an Containern zur Verladung. Nun besteht die Gefahr einer weiteren Kaltfront, die jedoch etwas milder eingeschätzt wird.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...