ROHSTOFF NEWS

14:06 | 30.07.2020
Massiver Abbau der US-Rohölbestände – Leichte Erholung der EU- und US-Gaspreise

Dem US-Energieministerium zufolge gingen die US-Rohölbestände um 10,6 Mio. Barrel zurück, was die Ölpreise unterstützt hat. Grund dürfte der Rückgang der Rohölimporte (auf den tiefsten Stand seit April) bei einem gleichzeitigen Anstieg der Exporte sein. Bei der Benzinnachfrage kam es zu einer Erholung. Wie gehabt dürften sich unterstützende und belastende Faktoren am Ölmarkt die Waage halten. Die schwache Nachfrage wird durch die Produktionskürzungen der OPEC+ ausgeglichen. Dennoch besteht momentan ein Abwärtsrisiko für die Preise. Das derzeitige Preisniveau ist aus Sicht der OPEC-Länder nicht hoch genug, so könnte die Förderdisziplin leiden.
Gas
Verbrauchsbedingt stieg der US-Erdgaspreis wieder über 1,9 USD je MMBtu. Für Unterstützung dürfte auch die fallende Gasproduktion sorgen. Diese war aufgrund der sinkenden Ölproduktion, bei der auch Erdgas gefördert wird, stark rückläufig. Zudem ist die Anzahl der Gasbohrungen stark gesunken. Dadurch dürften die Gaspreise – über den Umweg der LNG-Exporte, die teilweise mit Henry Hub bepreist werden – auch in Europa unterstützt werden. Der deutsche Kassa-Preis ist inzwischen auf 5,13 EUR gestiegen. Einem starken Preisanstieg stehen aber hohe Lagerbestände entgegen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

23:12 Uhr | 05.08.2020
Kampf gegen Wahlbeeinflussung: USA ...


22:56 Uhr | 05.08.2020
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:41 Uhr | 05.08.2020
ROUNDUP: Amadeus Fire besorgt sich ...


22:29 Uhr | 05.08.2020
Morphosys bestätigt Jahresprognose


22:25 Uhr | 05.08.2020
Aktien New York Schluss: Wall ...