ROHSTOFF NEWS

16:03 | 14.09.2020
Metallpreise gehen weitgehend unverändert in die neue Woche

Die Metalle können ihre Ende letzter Woche verzeichneten Zugewinne behaupten. Heute Morgen wurde eine weitere Erholung des Immobilienmarktes in China berichtet. Die morgigen Daten des Nationalen Statistikbüros dürften auch einen weiteren Erholungskurs der dortigen Industrie zeigen. Darauf und auf neuerliche Meldungen über eine mögliche Verfügbarkeit eines Impfstoffes gegen Corona bis Jahresende reagieren die asiatischen Aktienmärkte mit einem weiteren Anstieg, wovon wiederum die Metallpreise unterstützt werden. Kupfer notiert zum Wochenbeginn bei rund 6.750 USD je Tonne, Aluminium steigt auf 1.780 USD. Industriekreisen zufolge versuchen chinesische Aluminiumproduzenten die Inbetriebnahme neuer Schmelzen zu beschleunigen. Damit wollen sie von den momentan hohen Gewinnmargen profitieren. Der durchschnittliche Gewinn chinesischer Aluminiumschmelzen soll sich (lt. Angaben des Datenanbieters SMM) derzeit auf umgerechnet 225 USD je Tonne belaufen. Allerdings werden die vermehrten Kapazitäten auf einen überversorgten Markt treffen. Im Hinblick darauf dürfte der Aluminiumpreis bald belastet werden.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

23:32 Uhr | 30.09.2020
ROUNDUP 2: Bundesregierung ...


23:27 Uhr | 30.09.2020
ROUNDUP: Deutschland stuft weitere ...


23:18 Uhr | 30.09.2020
Neue Corona-Risikogebiete in elf ...


22:53 Uhr | 30.09.2020
Auswärtiges Amt nimmt ...


22:45 Uhr | 30.09.2020
Fed verlängert Verbot von ...